Fachhochschulen – Baden-Württemberg

Fachhochschulen Baden-Württemberg

Fachhochschulen im Land Baden-Württemberg

Baden Württemberg befindet sich im Südwesten Deutschlands und besteht in ihrer jetzigen Form erst seit dem Jahr 1952. Das Bundeslandland ist ein Zusammenschluss aus den damaligen Ländern Baden, Württemberg-Baden und Württemberg-Hohenzollern zusammengelegt.


In Baden-Württemberg gibt es 40 Fachhochschulen. Diese sind größtenteils fachspezifisch strukturiert, wodurch man sich für allgemein bekannte Fachrichtungen wie Betriebswirtschaft und Architektur, aber auch für spezielle Studiengänge, die man in anderen Hochschulen nur selten findet, wie Weinbetriebswirtschaft und Tourismusbetriebswirtschaft anmelden kann.  Weiterhin werden Fachbereiche wie Technik und Wirtschaft, Architektur, Bauwesen, Soziale Arbeit und Religionspädagogik angeboten. Die Zulassung zu einem der Studiengänge in der Fachhochschule ist mit einer fachgebundenen Hochschulreife oder Fachhochschulreife möglich, während an den Universitäten das Abitur als Voraussetzung dient. Die Besonderheit der Fachhochschulen in Baden-Württemberg besteht zudem darin, dass nahezu jede Hochschule sich auf bestimmte Bereiche konzentriert, in denen sie bundesweit aber auch international einen sehr guten bis exzellenten Ruf haben.


Die Hochschule Biberach beispielsweise hat ihren Schwerpunkt in den Bereichen Architektur, Bauwesen, Betriebswirtschaft und Biotechnologie. Die Hochschule wurde 1964 gegründet und steht unter staatlicher Trägerschaft. Hier studieren etwa 1300 Studenten, wodurch ein effektiver Unterricht in kleinen Gruppen möglich ist. In den Fachrichtungen Bauingenieurwesen und Architektur belegte die Hochschule Biberach laut einer Studie der Centrum für Hochschulentwicklung Spitzenplätze und gehört somit zu den renommiertesten Bildungsstätten in Deutschland. Aber auch in den Bereichen Energiesysteme und Maschinenbau erreichte die Hochschule sehr gute Ergebnisse.


Eine weitere renommierte Hochschule ist die Hochschule Esslingen. Sie wurde 1971 gegründet und steht wie die meisten Hochschulen in Baden-Württemberg ebenfalls unter staatlicher Trägerschaft. An dieser Hochschule studieren rund 5500 Studenten, die in verschiedenen Fachbereichen wie Fahrzeugtechnik, Angewandte Naturwissenschaften, Betriebswirtschaft und soziale Arbeit eingeschrieben sind.


Eine weitere anerkannte und renommierte Hochschule ist die im Jahre 1850 gegründete Hochschule Furtwangen. In den Studienbereichen wie Digitale Medien, Computer & Electrical Engineering, Informatik, Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik sind etwa 4.000 Studierende eingschrieben.


Weiterhin gibt es in Heilbronn eine Hochschule mit den Schwerpunkten in den Fächern Technik, Wirtschaft und Informatik. Die Hochschule wurde im Jahre 1961 gegründet und beherbergt rund 5800 Studenten. Die Besonderheit der Hochschule Heilbronn ist zudem das Angebot von außergewöhnlichen Studiengängen wie Weinbetriebswirtschaft, Tourismusbetriebswirtschaft, Verkehrsbetriebswirtschaft und Automotive System Engineering.


Erwähnenswert ist zudem die Hochschule Karlsruhe. Ihre Geschichte geht bis ins Gründungsjahr 1878 zurück. Hier sind etwa 5900 Studierende eingeschrieben, die in Fachbereichen wie Sensorik, Geomatics, Kartographie und Geomatik ausgebildet werden.


Fachhochschulen im Land: Baden-Württemberg | Bayern | Berlin | Brandenburg | Bremen | Hamburg | Hessen | Mecklenburg-Vorpommern | Niedersachsen | Nordrhein-Westfalen | Rheinland-Pfalz | Saarland | Sachsen | Sachsen-Anhalt | Schleswig-Holstein | Thüringen | Universitäten im Land Baden-Württemberg | Kunst- und Musikhochschulen im Land Baden-Württemberg