Katholische Hochschule Freiburg Catholic University of Applied Sciences Staatlich anerkannte Hochschule

Daten
Kurzname: KH Freiburg
Träger: kirchlicher Träger
Studenten: ca. 1750 (Stand 2013)
Bundesland: Baden-Württemberg

Kontakt
Straße: Karlstr. 63
Ort: 79104 Freiburg
Telefon: 0761/200-1400
Fax: 0761/200-1495
Homepage: http://www.kh-freiburg.de/
Katholische Fachhochschule Freiburg

Katholische Hochschule Freiburg – Catholic University of Applied Sciences, staatlich anerkannt


Die Wurzeln der katholischen Hochschule Freiburg aus Freiburg reichen bis ins Jahr 1918. Damals wurde die erste der zahlreichen Einrichtungen gegründet, die sich dann im Jahre 1971 zur katholischen FH zusammenschlossen. Der Schwerpunkt liegt auf dem Bereich des Sozial- und Gesundheitswesens. In diesem Bereich gibt es in Baden-Württemberg auch keine größere Bildungsstätte.

Die Hochschule wird von insgesamt fünf Gesellschaftern getragen, zu denen der Deutsche Caritasverband und die Erzdiözese Freiburg gehören. Sie fördern ihre Einrichtungen offiziell über eine gemeinnützige GmbH.


Die Katholische Hochschule Freiburg hat Anfang der 90er Jahre begonnen, ihr Dasein auch international zu verkünden. Seither wurden weltweit zahlreiche Partnerschaften mit anderen Hochschulen und Instituten geschlossen. Mit dieser Maßnahme war es auch möglich, den Einstieg in das Angebot von Masterstudiengängen zu realisieren und international auf hohem Niveau zu halten.


Die rund 1.400 Studierenden werden von etwa 160 Lehrbeauftragten und 35 Professoren unterrichtet. Rechnet man die Anzahl der Studenten auf einen Lehrenden um, erkennt man, dass  ein Verhältnis von lediglich 7:1 besteht. Allein aus dieser Tatsache kann man schließen, dass die Zusammenarbeit zwischen Studenten und Lehrenden sehr eng sein muss.


Im Angebot der KH Freiburg sind sowohl Bachelor- als auch Masterstudiengänge. Die Masterstudienfächer teilen sich zudem in konsekutive und weiterbildende Fächer auf. Zu den konsekutiven Fächern zählen die angewandte Forschung und Entwicklung und die Heilpädagogik. Unter den weiterbildenden Studiengängen befinden sich das International Master of Arts Therapies, die angewandte Ethik im Gesundheits- und Sozialwesen und Management und Führungskompetenz. Bei letzterem hat die Hochschule gemeinsam mit einem ihrer Träger, dem  Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart eine besondere Erweiterung eingeführt. Das Masterfach wird als so genannter offener Studiengang angeboten und steht in direktem Kontakt mit potenziellen Arbeitgebern. Hierbei hinterlegen die Studenten ihr Bewerbungsprofil und die Unternehmen ihr Anforderungsprofil auf einen bestimmten Online-Bereich. Dadurch können bereits während des Studiums erste Kontakte zu zukünftigen Arbeitgebern hergestellt werden. Erste Erfahrungen sammelt man beispielsweise bei der Teilnahme an den verschiedenen Projekten, die von den Unternehmen in Auftrag gegeben werden.


Um sich für eines der Studiengänge an der Katholischen Hochschule Freiburg bewerben zu können, muss man grundsätzlich über eine allgemeine Hochschulreife, eine fachgebundene Hochschulreife oder eine Fachhochschulreife verfügen. In einigen Fächern wie z.B. Bachelor für Management im Gesundheitswesen wird zudem eine bereits abgeschlossene Berufsausbildung gefordert. Genaue Informationen zu den einzelnen Zulassungsbedingungen erhält man auf der Homepage der Hochschule oder in einem Gespräch mit dem Studentensekretariat. Die Kontaktdaten zu den passenden Ansprechpartnern sind ebenfalls auf der Internetseite aufgelistet.