Hochschule für Angewandte Sprachen/Fachhochschule des SDI

Daten
Kurzname: München FHSprachen
Träger: privater Träger
Studenten: 185 (Stand Juli 2009)
Bundesland: Bayern

Kontakt
Straße: Amalienstraße 73
Ort: 80799 München
Telefon: 089/288102-0
Fax: 089/288440
Homepage: http://www.sdi-muenchen.de/hochschule/
Fachhochschule des SDI

Hochschule für Angewandte Sprachen/Fachhochschule des SDI

Die Hochschule für angewandte Sprachen München in München ist eine spezialisierte Fachhochschule für die Ausbildung von Dolmetschern und Sprachinteressierte. Die FH wurde im Jahre 2006 gegründet und nahm ihren Betrieb im Wintersemester 2007/2008 als private Hochschule des Sprachen und Dolmetscher Instituts (SDI) München neu auf. Das SDI besteht bereits seit über 50 Jahren und zählt europaweit zu den renommiertesten Bildungsstätten ihrer Art. Mit der Gründung der Hochschule hat sie ihr qualitatives Angebot bedeutsam ergänzt. Somit können die Studieninteressierten sicher sein, sich für eine Fachhochschule zu bewerben, die auf jahrzehntelange Erfahrungen zurückgreifen kann.


Die FH bietet insgesamt vier Bachelor- und drei Masterstudiengänge an. Der Bachelorstudiengang internationale Wirtschaftskommunikation beispielsweise dauert in der Regel sieben Semester. Neben einer Studienberechtigung für eine Fachhochschule wird vom Bewerber die Kenntnis einer Fremdsprache auf dem europäischen Standardniveau B1 verlangt. Das Niveau B1 bedeutet, dass man die Grundaussagen der Fremdsprache versteht, wenn in der Standardsprache beispielsweise über die Schule, die Freizeit oder die Arbeit gesprochen wird. Zudem kann man über Erlebnisse, Träume, Ziele und Hoffnungen einfach und zusammenhängend berichten können. Bevor man für das Studium an der Fachhochschule des SDI zugelassen wird, müssen derartige Kenntnisse in einer Eignungsfeststellung nachgewiesen ist. Während des Studiums wird man mit Deutsch und zwei weiteren Fremdsprachen konfrontiert. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit, eine dritte und vierte Fremdsprache als so genanntes Wahlpflichtfach zu belegen. Zudem muss während des Studiums im dritten Semester ein Auslands- bzw. Praxissemester absolviert werden. Studenten, die vom Ausland kommen, können dies in Deutschland tun.


In den weiteren drei Bachelorstudiengängen Wirtschaftskommunikation Chinesisch, Übersetzen (Expertenprüfung) & Übersetzen Chinesisch und Mehrsprachige Technische Redaktion läuft es im Prinzip ähnlich ab. Lediglich der Inhalt ändert sich je nach Studiengang. Das Fach Übersetzen (Expertenprüfung) & Übersetzen Chinesisch wird in zwei Varianten angeboten. Zum einen die Ausbildung zum Übersetzer für die Sprachen Italienisch, Russisch, Spanisch und Englisch, die in einer Externenprüfung abgelegt werden müssen, zum anderen die Ausbildung in Chinesisch oder Deutsch als Hauptsprache.


Sobald man den Abschluss in einem der Bachelorstudiengänge erlangt hat, kann man weitere drei Semester anhängen, um einen Master in Interkulturelle Moderation und Mehrsprachige Kommunikation, Mehrsprachige Technische Kommunikation oder Konferenzdolmetschen zu machen. Bei letzterem dauert die Studienzeit jedoch inklusive der Masterarbeit vier Semester.