Georg-Simon-Ohm-Hochschule für angewandte Wissenschaften – Fachhochschule Nürnberg

Daten
Kurzname: Nürnberg H
Träger: öffentlicher Träger
Studenten: 8089 (Stand Juli 2009)
Bundesland: Bayern

Kontakt
Straße: Keßlerplatz 12
Ort: 90489 Nürnberg
Telefon: 0911/5880-0
Fax: 0911/5880-8309
Homepage: http://www.ohm-hochschule.de/
Fachhochschule Nürnberg

Georg-Simon-Ohm-Hochschule für angewandte Wissenschaften – Fachhochschule Nürnberg

Die Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg in Nürnberg wurde im Jahre 1971 gegründet. Etwa 9.000 Studenten werden von rund 250 Professoren in der Theorie aber auch in der Praxis ausgebildet. Dadurch wird den Studenten die Möglichkeit gegeben, später als Absolventen den Einstieg ins Berufsleben erfolgreich zu schaffen. Ein weiterer Vorteil des praktischen Unterrichts ist, den theoretischen Stoff dadurch besser adaptieren zu können, da die Theorie in Kombination mit praktischen Erfahrungen besser nachvollziehbar ist.


Insgesamt werden an der Fachhochschule 12 Fakultäten wie Architektur, Betriebswirtschaft und Verfahrenstechnik angeboten. Die Bereiche sind mit den neusten technischen Standards ausgestattet, dadurch können die Studenten auch auf einem hohen technischen Niveau ausgebildet werden. Ein Studium an dieser Fachhochschule ist mit Kosten verbunden. Für ein Studium muss ein Semesterbeitrag entrichtet werden. Wie hoch dieser Studentenbeitrag ist, kann auf der Seite der Fachhochschule entnommen werden.


Die Hochschule bietet den Studenten gute Lernmöglichkeiten in der eigenen Bibliothek an, die sehr gut ausgestattet ist. Hier kann der Student sich von Montag bis Sonntag aufhalten und sich vol ung ganz seinem Studium widmen. Diesbezüglich wird die Literatur regelmäßig auf den neusten Stand gehalten, so dass jede von den Dozenten gestellte Aufgabe in den Fachbibliotheken bearbeitet werden können. Erwähnenswert ist auch, dass die Universität zahlreiche Forschungen erfolgreich betreibt und diesbezüglich auch vom Land Bayern unterstützt wird. Die Forschungsergebnisse der FH Nürnberg sind auch über die Landesgrenzen hinaus renommiert. So gibt es eine enge Zusammenarbeit zwischen Betrieben aus der freien Wirtschaft und der Fachhochschule. Die Forschungsergebnisse werden von den Betrieben schnell umgesetzt, sodass ebenso schnell festgestellt werden kann, inwieweit die Forschung Erfolg hat oder haben wird. Die Erfahrung zeigt, dass dadurch in der Region und dem Land neue Arbeitsplätze entstanden sind, wo auch heute Studenten der Hochschule arbeiten.


Die Hochschule bietet den Studenten auch zahlreiche Aktivitäten außerhalb des Unterrichts an. So können Sportkurse belegt werden. Hier werden zahlreiche Sportkurse angeboten, wie Leistungssport oder Breitensport. Dies fördert die Gemeinschaft unter den Studenten und man lernt viele Freunde kennen.


Das Wohnen in Nürnberg ist nicht immer günstig. Hier kann man sich jedoch an das Studentenwerk wenden, die Studentenwohnheime zur Verfügung stellen. Diese Wohnungen sind nicht nur günstig, sondern liegen meistens in der Nähe der Fachhochschule, sodass lange Fahrtstrecken wegfallen.