Hochschule für angewandte Wissenschaften – Fachhochschule Rosenheim

Daten
Kurzname: Rosenheim H
Träger: öffentlicher Träger
Studenten: 3739 (Stand Juli 2009)
Bundesland: Bayern

Kontakt
Straße: Hochschulstraße 1
Ort: 83024 Rosenheim
Telefon: 08031/805-0
Fax: 08031/805-105
Homepage: http://www.hs-rosenheim.de/
Fachhochschule Rosenheim

Hochschule für angewandte Wissenschaften – Fachhochschule Rosenheim

Die Hochschule Rosenheim in Rosenheim wurde 1971 gegründet und steht unter staatlicher Trägerschaft. An der Hochschule sind etwa 4000 Studenten eingeschrieben, was im Vergleich zu anderen FHs nicht sehr viel ist. Dank der geringen Anzahl an Studenten, herrscht in den einzelnen Studiengängen daher eine familiäre Atmosphäre.


Angeboten werden 7 Fakultäten, wie die Fakultät für Holztechnik oder die Fakultät für Informatik. Zu erwähnen ist, dass die Holztechnik in Rosenheim seit über 80 Jahren Tradition hat und Rosenheim in der Holzbranche weltweit bekannt ist. Daher wird auf die Forschung in der Holztechnik großen Wert gelegt und dementsprechend enge Partnerschaften mit zahlreichen Unternehmen gepflegt.


Wer in Rosenheim studiert und nach der Ausbildung nach regionalen Jobangeboten sucht, wird mit großer Wahrscheinlichkeit in einem der Holzfirmen als Ingenieur landen. Der Fachkräftemangel dieser Branche wird größtenteils von der FH Rosenheim gedeckt. Die Studenten werden daher schon während des Studiums umworben.


Die ersten Kontakte für ein Studium in Rosenheim können in der Studienberatung eingeholt werden. Hier kann man allgemeine Fragen zu der Fachhochschule oder zu den einzelnen Studiengängen stellen. Zudem finden regelmäßig externe Veranstaltungen statt, in denen man sich einen ersten Eindruck zur Fakultät und den verschiedenen Studiengängen machen kann. Die Kontaktadresse für die Studienberatung ist auf der Seite der Fachhochschule zu finden.


Wer an der Fakultät Rosenheim studieren möchte, der muss für das Studium einen Semesterbeitrag zahlen. Diese wird in Bayern generell von allen Hochschulen verlangt. Den aktuellen Semesterbeitrag kann der Studieninteressent auf der Seite der Fakultät finden. Wer den Beitrag aus besonderen Gründen nicht zahlen kann, wird von dieser Zahlung befreit. Hierzu muss ein so genannter Härtefallantrag gestellt werden. Dieser greift jedoch nur, wenn bestimmte Voraussetzungen zutreffen. Welche Bedingungen dabei eine Rolle spielen, kann beim Studentenwerk nachgefragt oder auf der Homepage der FH nachgelesen werden.


Nicht zu vergessen ist, dass das Studium auch durch ein Bildungskredit oder durch BAföG finanziert werden kann. Hierzu sollte man sich früh genug erkundigen, um rechtzeitig einen Antrag zu stellen. Auch das Wohnen in Rosenheim wird dem Studenten leicht gemacht. Hier bietet das Studentenwerk zwei Wohnheime an, die im Vergleich zu privaten Angeboten sehr günstig sind. Die Zimmer sind wegen der geringen Miete und der Nähe zur FH Rosenheim sehr begehrt. Daher sollte sich der Interessent so früh wie möglich, um eine solche Wohnung kümmern.