Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin (KHSB) – Staatlich anerkannte Fachhochschule für Sozialwesen

Daten
Kurzname: Berlin KathFH
Träger: kirchlicher Träger
Studenten: 995 (Stand Juli 2009)
Bundesland: Berlin

Kontakt
Straße: Köpenicker Allee 39-57
Ort: 10318 Berlin
Telefon: 030/501010-0
Fax: 030/501010-88
Homepage: http://www.khsb-berlin.de
Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin

Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin (KHSB) – Staatlich anerkannte Fachhochschule für Sozialwesen

Die Katholische Hochschule für Sozialwesen in Berlin wurde 1991 gegründet und steht unter kirchlicher Trägerschaft. An der Hochschule sind etwa 800 Studenten eingeschrieben. Der Schwerpunkt liegt in den Bereichen der Sozial- sowie der Heilpädagogik. Es handelt sich um eine Forschungshochschule, die gemeinsam mit externen Unternehmen aus demselben Bereich zusammenarbeitet. Die Arbeitsgruppen bestehen immer aus Studenten und Dozenten. Der Sinn solcher Forschungen ist unter anderem, den wissenschaftlichen Horizont der Studenten zu erweitern und praktische Erfahrungen sammeln zu lassen. Weiterhin lernt man Betriebsabläufe von Unternehmen kennen und sammelt wichtige berufliche Erfahrungen.


Die Hochschule ist voll akkreditiert, wodurch die Abschlüsse auch international anerkannt sind. Die Hochschule bietet mehrere Vorteile, mit denen sie in jedem Semester um neue Interessenten wirbt. Es herrscht ein überschaubarer Studienbetrieb mit einer geringen Anzahl an Studenten und Studiengängen. Zudem ist die persönliche Atmosphäre ein besonderer Pluspunkt, da man dadurch im Studium effektiver vorankommt als an Hochschulen mit einer hohen Anzahl an Studenten. Zusätzlich zu den Studiengängen besteht die Möglichkeit, an Ergänzungsfächern teilzunehmen. Diese sind beispielsweise künstlerische Therapien  oder klinische Kunsttherapie.


Ein Weiterbildungsstudium baut auf das Grundstudium auf und dient der Vertiefung oder Spezialisierung in einem studienrelevanten Gebiet. Des Öfteren handelt es sich um Bereiche, die nicht überall gelehrt werden und auch in der freien Wirtschaft noch keinen großen Anklang gefunden haben. Derartige Studiengänge basieren nämlich auf den neuesten wissenschaftlichen Forschungen.


Der Studiengang der Sozialen Arbeit ist an der katholischen Hochschule besonders gut gefragt. Mit dieser Ausbildung eröffnen sich professionelle Berufschancen bei freien und behördlichen Trägern der Jungend-, Sozial- und Gesundheitshilfe. Man kann in selbst organisierten Initiativen und Projekten sowie in freier Praxis tätig werden. Vermittelt werden in diesem Studium wissenschaftlich fundiertes Wissen, fachliche Kenntnisse aber auch berufliche Methoden.


Die katholische Hochschule besitzt auch eine eigene Bibliothek, in der sie ihren Studenten ausreichende Plätze zum Lernen anbietet. Falls mal eine Hausarbeit anliegt, kann man hier auf den gesamten Bestand der Bibliothek zurückgegriffen und studienrelevante Werke finden. Zusätzlich können die Studenten die aktuellsten Erkenntnisse der Wissenschaft in den regelmäßig wechselnden Zeitschriften nachlesen.


Die katholische Hochschule befindet sich im Berliner Ortsteil Karlshorst, welches wiederum zum Verwaltungsbezirk Lichtenberg gehört. Hier bietet sich den Studenten eine große Auswahl an sportlichen Aktivitäten an. In Lichtenberg sind nämlich insgesamt 93 Sportvereine an beachtlichen 112 Standorten ansässig. Der bekannteste Sportverein in der Region ist der EHC Eisbären Berlin. Der mehrfache deutsche Eishockeymeister lädt die Menschen aus dem Umfeld wöchentlich zu einem Spektakel in das aufregende Stadion ein.