Fachhochschule Brandenburg

Daten
Kurzname: Brandenburg FH
Träger: öffentlicher Träger
Studenten: 2810 (Stand Juli 2009)
Bundesland: Brandenburg

Kontakt
Straße: Magdeburger Straße 50
Ort: 14770 Brandenburg
Telefon: 03381/355-0
Fax: 03381/355-199
Homepage: http://www.fh-brandenburg.de
Fachhochschule Brandenburg

Fachhochschule Brandenburg

Die Fachhochschule Brandenburg in Brandenburg wurde 1992 gegründet und steht unter staatlicher Trägerschaft. Engeschrieben sind ca. 3000 Studenten.  Alle Studiengänge lassen sich in drei Bereiche unterteilen. Der erste Bereich ist der Fachbereich Informatik und Medien, der zweite Fachbereich beherbergt die Technik und in der dritten befindet sich die Fakultät für Wirtschaft. Die Abschlüsse, die hier gemacht werden können, sind auf Bachelor und Master umgestellt. Die Akademie ist voll akkreditiert, womit die Abschlüsse international anerkannt sind.


Im Studienangebot sind beispielsweise Betriebswirtschaftslehre, Mechatronik oder Maschinenbau. Dabei werden in den Fächern intensive Forschungen in den hochschuleigenen aber auch externen Instituten wie das BBFIT Berlin-Brandenburger Forum für Informationstechnologie  oder das Institut für angewandte mittelstandsorientierte BWL e.V. betrieben. So gibt es viele Forschungsgebiete wie der Bereich der Automatisierungstechnik. Bei der Automatisierungstechnik geht es darum, auf Anfrage von Unternehmen Maschinen zu entwickeln, die bestimmte Arbeitsschritte automatisieren können. Im Studieninhalt geht es zudem darum, auch die wirtschaftlichen Aspekte zu betrachten, indem man beispielsweise neue Wege der innovativen und gesunden Produktionssteigerungen erforscht. Der sozialwirtschaftliche Aspekt gehört ebenfalls zum Studium. Hierbei lernen die Studenten in ihren Projekten darauf zu achten, dass es nur in bestimmten Fällen Sinn macht, den Menschen durch eine Maschine zu ersetzen.


Weitere Forschungen werden im Bereich der Telekommunikation betrieben. Hier werden neue ISDN-Applikationen entwickelt und erweitert. Durch die vielen Forschungen hat die Hochschule mehrere Kooperationspartner mit anderen Bildungsstätten und Unternehmen aus dem Bereich der Wirtschaft gewonnen. Dadurch ist es möglich, die Projekte realitätsnah zu gestalten und die Studenten ideal mit einzubeziehen. Die Studenten lernen nämlich schon von Beginn an, wie eine Idee richtig umgesetzt werden kann, ohne dabei den wirtschaftlichen und sozialen Nutzen aus den Augen zu lassen. Aufgrund der engen Zusammenarbeit mit externen Firmen kommt es nicht selten vor, dass die Studenten bereits während des Studiums abgeworben werden.


Für eine Immatrikulation reicht eine einfache Bewerbung aus. Jedoch sollte bedacht werden, dass nicht jeder Studiengang zulassungsfrei ist. Manche setzten weitere Zulassungsvoraussetzungen voraus, wie der Studiengang der Wirtschaftswissenschaften. Hierzu ist es ratsam, sich auf der Homepage der Hochschule über die genauen Bedingungen und den Bewerbungsfristen zu informieren.


Der Campus legt auf einem über 100 Jahre alten Kasernenkomplex. Neben dem Hauptgebäude befinden sich Einrichtungen wie das Bibliotheksgebäude, die Cafeteria und einige Studentenwohnheime. Die Wohnheime  sind voll möbliert und sehr günstig. Daher sollte man sich bei Interesse frühzeitig um die Antragstellung beim Studentenwerk Potsdam kümmern.