Hochschule Lausitz (FH) – University of Applied Sciences

Daten


Kurzname: Lausitz H
Träger: öffentlicher Träger
Studenten: 3382 (Stand Juli 2009)
Bundesland: Brandenburg

Kontakt


Straße: Großenhainer Straße 57
Ort: 01968 Senftenberg
Telefon: 03573/85-200
Fax: 03573/85-209
Homepage: http://www.fh-lausitz.de


Hochschule Lausitz (FH) – University of Applied Sciences

Hochschule Lausitz (FH) – University of Applied Sciences


Die staatliche Hochschule in Lausitz wurde 1991 gegründet und bildet etwa 3500 Studenten aus. Auf dem Gelände der Hochschule befand sich davor eine Kaserne, die später abgerissen. Das Gebäude der Hochschule ist somit ein relativ neuer Bau. Sie gehört zu den wenigen Bildungsstätten, die sich über soziale Aspekte ernsthaft Gedanken macht. So wird verstärkt ein barrierefreies studieren ermöglicht. Behinderte Menschen können hier in einem angenehmen Umfeld studieren, weil ihnen vielerlei Möglichkeiten gegeben werden, wie Lernvereinfachungen durch grafische Darstellungen in den Vorlesungen oder einfache Bewegungsfreiheit für Rollstuhlfahrer.


Die Studiengänge teilen sich in fünf Fachbereiche auf. Diese sind der Fachbereich für Sozialwesen, Fachbereich Musikpädagogik, Fachbereich Informatik, Elektrotechnik und Maschinenbau, Fachbereich Biologie, Chemie und Verfahrenstechnik und der Fachbereich für Bauingenieurwesen, Architektur und Verfahrenstechnik.


Eine Bewerbung kann Online erfolgen, dies gilt jedoch nicht für Bewerber mit ausländischem Abitur. Diese müssen ihren Antrag direkt an der Hochschule beim Studiensekretariat machen. Zu beachten ist, dass nicht jeder Studiengang zulassungsfrei ist. Für manche Studiengänge muss vorher ein Praktikum absolviert werden, um aufgenommen zu werden. Weitere Eignungsprüfungen finden nicht statt. Manche Studiengänge setzten eine gewisse Abiturnote voraus, wie im Studiengang der Betriebswirtschaftslehre. Wer eine solche Note nicht nachweisen kann, wird zunächst nicht aufgenommen, kommt jedoch auf eine Warteliste. Bis zur Aufnahme kann es zwar mehrere Semester dauern, letzten Endes kommt aber jeder Geduldige Interessent zu seinem Wunschstudium. Die Hochschule bietet jedes Jahr ein „Schnupperstudium“ an, in dem man mal in die Vorlesungen reinhören kann.  So wird den Gasthörern empfohlen, sich unter die Studenten zu mischen und Fragen zur Hochschule zu stellen.  Dabei erfährt man, wie stark die Hochschule ihre Studenten praxisorientiert ausbildet.


Für eine realitätsnahe praktische Ausbildung hat die Hochschule zahlreiche Kooperationen mit renommierten Unternehmen geschlossen. Zusätzlich bestehen Partnerschaften mit Hochschulen aus den unterschiedlichsten Ländern wie China, Chile oder den USA. Viele Forschungen, die in den Instituten wie das Hanns-von-Polens Institut oder das Institut für Neue Industriekultur betrieben werden, finden im Einklang mit den Bedürfnissen externer Unternehmen statt. Das heißt, dass der Bildungsnehmer früh genug wichtige praktische Erfahrungen sammeln kann. Dies führt auch häufig dazu, dass sich Studenten bei diesen Betrieben bewerben, weil schon vorher eine Vertrauensbindung entstanden ist.


Für eine Wohnungssuche sollten sich die Interessenten an das Studentenwerk Frankfurt (Oder) wenden. In der Stadt Senftenberg stellen sie den Studenten fünf Wohnungen zur Verfügung, welche direkt an den Campus angrenzt. Diese Wohnungen sind günstig und möbliert. Für weitere Wohnungsangebote kann man sich an Wohnbaugesellschaften wenden, wie die GWG Stadt Cottbus.


Die Lausitz ist eine besondere Region im Osten Deutschlands. Sie umfasst sowohl Gebiete Deutschlands als auch Polens. Die Hochschule befindet sich jedoch  in Senftenberg, eine Mittelgroße Stadt im Süden Brandenburgs. Was im ersten Moment nicht grade spektakulär klingt, entpuppt sich vor Ort als eine wunderschöne Stadt mit abwechslungsreichen und spannenden Sehenswürdigkeiten. Ein beliebter Aufenthaltsort ist hier beispielsweise der Senftenberger See mit einer Fläche von gut 1300 Hektar und einer sehr guten Wasserqualität. Die Stadt wird jedes Jahr von Urlaubern besucht, die Erholung suchen oder sich beim Wassersport austoben möchten. Spannend ist auch die außergewöhnliche Skihalle Snowtropolis, in der es zu jeder Jahreszeit möglich ist, auf einer 130 Meter langen Piste, Ski und Snowboard zu fahren.