Hamburger Fern-Hochschule, gemeinnützige GmbH

Daten
Kurzname: Hamburg FernH
Träger: privater Träger
Studenten: 10440 (Stand Feb. 2013)
Bundesland: Hamburg

Kontakt
Straße: Alter Teichweg 19
Ort: 22081 Hamburg
Telefon: 040/35094-360
Fax: 040/35094-335
Homepage: http://www.hamburger-fh.de
Hamburger Fern-Hochschule

Hamburger Fern-Hochschule

Die Hamburger Fern-Hochschule nahm ihren Betrieb im Jahre 1997 und wird privat als gemeinnützige GmbH geführt. Eingeschrieben sind ca. 10000 Studenten. Sie ist als Fernhochschule anerkannt und prüft die Studenten als eigenständige Institution. Die Studenten können hier international anerkannte Bachelor und Masterabschlüsse erlangen. Die Hochschule ist von mehreren Akkreditierungsagenturen nämlich positiv akkreditiert, was eine Grundvoraussetzung für eine internationale Anerkennung der Abschlüsse ist.


Finanziert wird die Hochschule von einer Trägergesellschaft und den Beiträgen der Studenten.  Der wissenschaftliche Schwerpunkt liegt im wirtschaftlichen Bereich. Angeboten werden Studiengängen verschiedener Richtungen wie Betriebswirtschaft, Wirtschaftsingenieurwesen oder Wirtschaftsrecht. Das Studium eignet sich insbesondere für Berufstätige, die aus zeitlichen Gründen nur an einer Fernhochschule studieren können. Daher sind die Lehrgänge berufsbegleitend konzipiert. Die Lernunterlagen, die an der Hamburger Fern-Hochschule Lernbriefe genannt werden, werden zu Beginn des Semesters zugeschickt. Ein Studienbrief enthält ca. 50 Seiten. Die Studienbriefe sind didaktisch einfach und verständnisvoll konzipiert, damit auch ohne Dozent der Stoff schnell verstanden wird. Insbesondere  enthalten die Unterlagen viele Aufgaben mit Lösungsskizzen.


Alle anderen organisatorischen Angelegenheiten wie z.B. Prüfungsanmeldungen, können bequem über den Web-Campus gesteuert werden. Damit entfallen zeitaufwändige Telefonate und Emails. Jeder Student verfügt im Web-Campus über ein eigenes Konto und kann die wichtigen Unterlagen wie Studienbescheinigung oder Prüfungsergebnisse hier jederzeit einsehen und drucken. Für alle weiteren Fragen gibt es auch eine Studienberatung, an die man sich jederzeit wenden kann.


Da das Studium von zu Hause erfolgt, erhält in der Regel jeder Bewerber auch einen Studienplatz. Selbstverständlich sollte man sich über Voraussetzungen wie berufliche Erfahrungen oder sprachliche Kenntnisse informieren. Das Studium kann zu jeder Zeit gestartet oder abgebrochen werden. Da es keine Semester gibt, fallen monatliche Gebühren an. Die aktuellen Gebühren können an der Hochschule erfragt werden. Gut besuchte Studiengänge sind beispielsweise das Studium der Betriebswirtschaftslehre. Hierbei wird fundiertes betriebswirtschaftliches Grundwissen vermittelt. Zusätzlich erwirbt der Bildungsnehmer eine umfassende Methodenkompetenz, die zu einem entscheidungsorientierten betriebswirtschaftlichen Handeln befähigt.


Das Studium dauert in der Regel sieben Semester. Vor der Aufnahme des Studiums sind berufspraktische Grundkenntnisse nachzuweisen. Das Grundstudium allein dauert vier Semester. Der Inhalt ähnelt dem Studieninhalt der klassischen Hochschulen. Der einzige Unterschied ist im Grunde nur die Präsenz in den Vorlesungen. Jedoch ist das Fernstudium deutlich teurer als ein normales   Studium an einer staatlichen Hochschule. Die Kosten gleichen sich jedoch aus, da man an einer Fernhochschule nebenbei auch seinem Beruf nachgehen kann und somit Einnahmen hat.  Wer sich noch nicht sicher ist und weitere Informationen über Fernhochschulen einholen möchte, sollte vor allem in den Internetforen aktiv werden


Ratgeber für Studenten:
Wie kann ich die monatlichen Fixkosten für meine Handy-Flat bzw. Daten-Flat reduzieren?
Umfrage:
Welche Mobilfunk-Tarife nutzen Studenten für Smartphones und Tablet-PCs?.