DIPLOMA Fachhochschule Nordhessen

Daten
Kurzname: Nordhessen FH
Träger: privater Träger
Studenten: 3279 (Stand Juli 2009)
Bundesland: Hessen

Kontakt
Straße: Am Hegeberg 2
Ort: 37242 Bad Sooden-Allendorf
Telefon: 05652/58777-0
Fax: 05652/58777-29
Homepage: http://www.diploma.de
DIPLOMA Fachhochschule Nordhessen

DIPLOMA Fachhochschule Nordhessen

Die Diploma-Fachhochschule Nordhessen in Bad Sooden-Allendorf wurde 1998 gegründet und steht unter privater Trägerschaft. Neben der Fachhochschule in Nordhessen gibt es weitere Hochschulen, die als Diploma Europäische Hochschulen bekannt sind. So gibt es beispielsweise weitere Standorte in Bochum, Bonn oder Hannover. Finanziert wird sie überwiegend durch Studiengebühren, die jeder Studenten vor Beginn des Semesters zu zahlen hat.


Das Studienangebot ist breit gefächert und beinhaltet Fächer wie Betriebswirtschaft, Frühpädagogik oder Grafik und Design. Der eigentliche Schwerpunkt liegt allerdings im wirtschaftlichen Bereich. Die meisten Studienangebote sind thematisch dem Bereich der Wirtschaft nahe, wie z.B. Tourismuswirtschaft oder Wirtschaftsinformatik. In allen Bereichen kann der Bachelor- oder Masterabschluss erlangt werden. Damit ist die Diploma voll akkreditiert, d.h. die Abschlüsse sind international anerkannt.


Eine weitere Ausbildungsmöglichkeit ist das duale Studium, welches hier angeboten wird. Damit erhalten auch Berufstätige die Chance, neben dem Beruf zu studieren. Das Lehren ist hier sehr flexibel gehalten, so dass der Akademiker selbst entscheiden kann, wann er lernen kann. Es finden also weniger Vorlesungen statt als in der klassischen Variante. Vielmehr wird der Lernstoff von den Studenten selbst erarbeitet und größtenteils von der Hochschule anhand von Skripten und anderen Medien bereitgestellt. In Hessen nehmen an dem dualen Studiengang ca. 3700 Studenten teil.  Studiert werden können Bereiche wie Betriebswirtschaft, Mechatronik oder Wirtschaftsrecht.


Grundsätzlich wird an der Diploma auf eine praktische Lehre großen Wert gelegt. Sie sieht sich als ein Bindeglied zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Die Bildungsnehmer sollen hier für die freie Wirtschaft fit gemacht werden. Deshalb pflegt die Hochschule zahlreiche Kontakte zu Kooperationspartnern aus der freien Wirtschaft, die in engere Zusammenarbeit mit der Hochschule und den Studenten stehen. Durch verschiedene Praktika und Forschung wird die praktische Tätigkeit der Studenten erweitert.


Wer sich ein erstes Bild machen möchte, kann die Hochschule am „Tag der offenen Tür“ besuchen. Es gibt regelmäßig feste Zeitpunkte, wann eine derartige Veranstaltung angeboten wird. Den aktuellen Termin kann man im Studiensekretariat erfragen. An diesem Tag hat der Besucher die Möglichkeit, an den Vorlesungen teilzunehmen und den Professoren und Studenten Fragen zu stellen.


Bad Sooden-Allendorf ist als Kurstadt bekannt. Viele Gäste aus der Region, aber auch aus den umliegenden Ländern kommen in die Stadt, um ihren Kuraufenthalt beispielsweise in den Werratal Thermen  zu genießen. Für Studenten gibt es hier günstige Wohnmöglichkeiten, die vergleichsweise sehr günstig sind. Man kann allerdings auch in einem der zwei vorhandenen Wohnheime  unterkommen. Bei Interesse sollte man das Studierendensekretariat für weitere Informationen kontaktieren.