Baltic College

Daten
Kurzname: Güstrow BC
Träger: privater Träger
Studenten: 318 (Stand Juli 2009)
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern

Kontakt
Straße: Plauer Straße 81
Ort: 18273 Güstrow
Telefon: 03843/4642-0
Fax: 03843/4642-11
Homepage: http://www.baltic-college.de
Baltic College

Baltic College

Das Baltic College in Güstrow ist eine im Jahre 2001 gegründete Hochschule an den Standorten in Güstrow, Schwerin sowie Potsdam und wird als Baltic College GmbH privat geführt. Die Bildungsstätte ist seit dem Jahre 2004 staatlich anerkannt und darüberhinaus von der renommierten Akkreditierungsagentur FIBAA positiv akkreditiert. Dadurch ist es gewährleistet, dass die Bachelor- und Masterabschlüsse auch international anerkannt sind.


Die rund 300 Studierenden gehen ihrem Studium in einem der drei Bachelorstudiengänge Management im Gesundheitstourismus, Unternehmensmanagement oder Hotel- und Tourismusmanagement nach. Sobald der Bachelorgrad erreicht wurde, haben die Studierenden die Möglichkeit ihren Master an derselben Hochschule zu machen. Hierzu kann man zwischen den zwei Fächern Management im Kulturtourismus und Marketing-Management im Tourismus wählen. Beim Studienfach im Bereich Kulturtourismus wird auf die zunehmende Bedeutung der kulturellen Sehenswürdigkeiten eingegangen. Ob spannende Festivals, bekannte Museen oder historische Stadtbauten, die Studenten lernen hier, wie man die kulturelle Vielfalt einer Stadt ideal vermarkten und anbieten kann. Das Masterstudium dauert in der Regel vier Semester und kann nur mit einem studienrelevanten Bachelorabschluss gestartet werden.


Der Bachelor hingegen kann je nach Fach bis zu sieben Semester andauern. Den Studenten erwartet ein interdisziplinär gestalteter Studieninhalt. So wird man im Fach Management im Gesundheitstourismus beispielsweise mit den Themen Statistik, Finanzbuchhaltung und interkulturellen Kompetenzen, aber auch mit Sprachen, Unternehmensführung und sogar medizinischen Grundlagen konfrontiert.


Die Studiengebühren sind im Vergleich zu den staatlichen Hochschulen relativ hoch und müssen monatlich entrichtet werden. Jedoch unterscheidet sich dementsprechend auch die Qualität des Studiums. Ein Abschluss an einer privaten Hochschule wird von potenziellen Arbeitgebern dementsprechend auch mehr geschätzt. Die privaten Bildungsstätten können in der Hochschullandschaft nämlich nur bestehen, wenn ihnen eine exzellente Ausbildungsqualität nachgesagt wird. Die Zufriedenheit der Studierenden ist ebenfalls entscheidend, weil die monatlichen Einnahmen aus den Studiengebühren existenziell wichtig sind. Die genaue Höhe der Studiengebühren kann man auf der Homepage der Hochschule oder direkt beim Studierendensekretariat erfahren.


In Deutschland soll es jedoch nicht nur sozialstarken Schichten möglich sein, derartige Privathochschulen zu besuchen. Auf der Homepage des Baltic Colleges sind zahlreiche Anlaufstellen aufgelistet, bei denen man eine finanzielle Unterstützung erhalten kann. Wer es sich zutraut, ein Stipendium zu beantragen, kann sich beim Stipendium Plus  über die einzelnen Organisationen informieren. Andernfalls gibt es zahlreiche Anbieter, die einen Studienkredit  anbieten.