Fachhochschulen – Niedersachsen

FH Niedersachsen

Fachhochschulen im Land Niedersachsen

Niedersachsen hat 10 Fachhochschulen. Die größte Arbeitsinitiative steckt das Land in ihre Hochschulen, der Wissenschaft und der Forschung. Hierbei möchte das Land sich im deutschen und internationalen Wettbewerb profilieren und sich durch gute Forschungsergebnisse abheben. Die Hochschulen und Institute Niedersachsens erhalten daher großzügige Fördergelder, um diese Initiative auch qualitativ zu erfüllen. Aufgrund der positiven Entwicklungen in den letzten Jahrzenten sind die Fachhochschulen im Lande, aber auch international renommiert und beliebt, die sich unter anderem anhand der steigenden Zahlen an ausländischen Studenten bemerkbar macht. Die forschenden Hochschulen liefern im Auftrag des Landes  innovative Ergebnisse, die Dank der engen Zusammenarbeit mit den Unternehmen schnell in die Wirtschaft transferiert werden. Mit dieser Initiative haben sich viele neue Arbeitsmöglichkeiten geschaffen, die sich positiv auf die Wirtschaft ausgewirkt hat. Dabei wurden die Fachhochschulen in ihrer Struktur reformiert. Hochschule und Wirtschaft arbeiten nicht mehr nebeneinander, sonder miteinander. Hierzu wurden die Hochschulen verpflichtet und sind strikter Einhaltung unterlegen.


Eines der innovativen Fachhochschulen ist die Fachhochschule Hannover. Diese Hochschule wurde 1971 gegründet und bildet in ihren fünf Fakultäten rund 7000 Studenten aus. Ein besonderer Schwerpunkt liegt hier in der Bioverfahrenstechnik und Informationstechnik. Die Beliebtheit dieser Fächer zeigt sich besonders an der Anzahl der Studienbewerber. Leider ist die Anzahl der Studienbewerber höher als die Anzahl der Plätze. In diesem Fall entscheidet die FH Hannover nach bestimmten Auswahlkriterien, die auf der Homepage aufgeführt werden.


Eine weitere renommierte Fachhochschule, die sich auch maßgeblich an den Forschungen des Landes beteiligt, ist die Fachhochschule Osnabrück. Die FH Osnabrück wurde im Jahre 1971 gegründet und zählt rund 8000 Studenten. Die FH hat zahlreiche Kooperationen zu ausländischen Hochschulen, sodass ein Auslandsaufenthalt an einer ausländischen Hochschule leicht möglich ist. Besondere Schwerpunkte dieser Fachhochschule liegen in den Bereichen der Ingenieurwissenschaften und Elektrotechnik.


Die Private Fachhochschule Göttingen wurde 1994 gegründet und steht nicht in staatlicher Trägerschaft. An der Fakultät sind ca. 1700 Studenten eingeschrieben. Neben Ingenieur- und wissenschaftlichen Studiengängen werden auch Fernstudiengänge angeboten. Die Visitenkarte der privaten FH Göttingen sind die Fächer Adaptronik und Verbundwerkstoffe. Derartige Studiengänge findet man in Deutschland nur selten.


Eine weitere FH mit der Konzentration auf einen bestimmten Bereich ist die Fachhochschule für die Wirtschaft Hannover, die mit ihrer Gründung im Jahre 1996 noch relativ jung ist. Als kleine Hochschule studieren an dieser Akademie lediglich rund 320 Studenten. Das ermöglicht jedoch einen Unterricht in kleineren Gruppen und einen engen Kontakt zu den Dozenten. Der Schwerpunkt liegt zwar in der Betriebswirtschaftslehre. Aber auch Studiengängen wie Informatik oder Wirtschaftsinformatik können als Studienfach gewählt werden. Diese Fachhochschule hat zahlreiche Kooperationen mit Partnerunternehmen, die eng mit der Hochschule zusammenarbeiten.
 

Fachhochschulen im Land: Baden-Württemberg | Bayern | Berlin | Brandenburg | Bremen | Hamburg | Hessen | Mecklenburg-Vorpommern | Niedersachsen | Nordrhein-Westfalen | Rheinland-Pfalz | Saarland | Sachsen | Sachsen-Anhalt | Schleswig-Holstein | Thüringen | Universitäten im Land Niedersachsen | Kunst- und Musikhochschulen im Land Niedersachsen