Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

Daten
Kurzname: Ostfalia-H
Träger: öffentlicher Träger
Studenten: 7247 (Stand Juli 2009)
Bundesland: Niedersachsen

Kontakt
Straße: Salzdahlumer Straße 46/48
Ort: 38302 Wolfenbüttel
Telefon: 05331/939-0
Fax: 05331/939-1072
Homepage: http://www.ostfalia.de/
Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

Die Hochschule Ostfalia hieß vor ihrer Umbenennung 2009 noch Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel. Ihre Wurzeln gehen zwar bis ins Jahr 1853 zurück, in ihrer jetzigen Form besteht die Hochschule jedoch nach einem Zusammenschluss verschiedener Institute seit 1971. Mittlerweile kümmern sich mehr als 180 Professoren um die Ausbildung der rund 9.000 Studenten.


Dementsprechend ist auch die Anzahl der Studiengänge sehr groß. Aus den Bereichen Technik, Recht,  Wirtschaft sowie Ingenieur- und Sozialwesen stehen mehr als 60 Studiengänge zur Auswahl. Diese sind in zwölf Fakultäten zusammengefasst und an vier Standorte aufgeteilt. Die Fakultät für Verkehr, Sport, Tourismus und Medien befindet sich in Salzgitter. Die Großstadt ist für ihre starke Industrie bekannt und beherbergt neben dem weltweit größten IKEA-Distributionszentrum auch weitere weltweit agierende Konzerne wie MAN oder die Salzgitter AG. Der Campus befindet sich jedoch nicht in einem Industriegebiet, sondern ist ein ehemaliges Verwaltungsgebäude der Salzgitter Erzbergbau AG im Stadtteil Calbecht.


In Suderberg befinden sich die Fakultäten Bau, Wasser, Boden sowie Handel und Soziale Arbeit. Dieser Standort gehört zwar erst seit 2009 zur Ostfalia Hochschule, sie hat jedoch eine 150 jährige Tradition und war vorher ein Teil der Leuphana Universität Lüneburg. In Suderburg prägen die Studenten das Menschenbild, denn die Gemeinde hat lediglich rund 4.600 Einwohner. Hier steht ein Wohnheim zur Verfügung, das sich direkt auf dem Campus befindet und von den Studenten besonders wegen ihrer hochmodernen technischen Ausstattung geschätzt wird.


Mit der Autostadt Wolfsburg hat die Ostfalia einen weiteren Standort für ihre Fakultäten gefunden. Hier werden die Studenten in den Fachrichtungen Gesundheitswesen, Wirtschaft und Fahrzeugtechnik ausgebildet. Der Campus befindet sich mitten in der Innenstadt und ist nur wenige Minuten vom Bahnhof, den Kneipen und Cafés entfernt.


Die meisten Fakultäten befinden sich am Standort Wolfenbüttel. Insgesamt sechs Fakultäten wie Elektrotechnik, Maschinenbau und soziale Arbeit stehen hier zur Auswahl. Die Stadt hat etwa 56.000 Einwohner und ist als erste nach Plan gebaute Renaissancestadt Deutschlands bekannt. Dies erkennt man vor allem am historischen Stadtbild mit den mehr als 600 Fachwerkhäusern. Ein besonders schöner Platz ist der Naturbadesee Fümmelsee mit mehr als 13.000 Quadratmeter Wasserfläche. Gleich in der Nähe befindet sich auch das Schloss Wolfenbüttel, das eine ideale Kulisse für die regelmäßig stattfindenden Open-Air Festivals hat.


Alle Standorte haben etwas gemeinsam. Die Studiengänge korrelieren nämlich überwiegend mit den wirtschaftlichen Schwerpunkten der Region wie z.B. die Fakultät für Fahrzeugtechnik in der Autostadt Wolfsburg. So ist es nicht überraschend, dass mehr als 75 Prozent der Absolventen nach spätestens drei Monaten einen passenden Arbeitsplatz finden.