Philosophisch-Theologische Hochschule Münster – Kirchlich und staatlich anerkannte Hochschule in freier Trägerschaft der Rheinisch-Westfälischen Kapuzinerprovinz

Daten
Kurzname: Münster PhThH
Träger: kirchlicher Träger
Studenten: 85 (Stand Juli 2009)
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Kontakt
Straße: Hohenzollernring 60
Ort: 48145 Münster
Telefon: 0251/48256-0
Fax: 0251/48256-19
Homepage: http://www.pth-muenster.de
Philosophisch-Theologische Hochschule Münster

Philosophisch-Theologische Hochschule Münster

Die Philosophisch-Theologische Hochschule in Münster wurde im Jahre 1971 gegründet und steht unter der Trägerschaft der Deutschen Kapuzinerprovinz, die ihren Ursprung aus dem Beginn des 16. Jahrhunderts haben. Die Anzahl der Studenten wird absichtlich gering gehalten und übersteigt nicht die Grenze von etwa 60. Immerhin handelt es sich um eine theologische Hochschule, es liegt also im Interesse aller Beteiligten, die Inhalte des Studiums in einer effektiven Atmosphäre vermitteln zu können. Die Studenten haben hier nämlich die Möglichkeit, bei Fragen direkt mit den Lehrkräften zu sprechen und in den Genuss einer individuellen Ausbildung zu kommen.


Das Studienangebot umfasst zwei Fächer. Für die Theologie in der Spiritualität kann man sich jeweils zwischen einem Diplom- und einem Lizenziatsstudiengang entscheiden. Mit dem Diplom erlangen die Absolventen den Rang eines so genannten Laientheologen und können als Priester in einer Kirche hauptberuflich arbeiten. Neben den Vorlesungen wird das Studium auch durch zahlreiche Übungen begleitet. In dem Projekt der praktischen Theologie wird beispielsweise über die Migrationsgesellschaft in Deutschland und die dementsprechenden Aufgaben und Verpflichtungen der Theologen diskutiert. Dabei werden Themen und Fragen aufgegriffen, in denen die Integration und die Gestaltungsmöglichkeiten eines Zusammenlebens als Hauptthemen behandelt werden. Im Rahmen dieser Übung führen die Studenten beispielsweise Gespräche mit Mitarbeitern der Migrationsberatung vom Caritasverband, besuchen multikulturelle Gemeinden, nehmen an christlich-islamischen Dialogprojekten teil oder begegnen Mitgliedern der polnischen Mission.

Aber auch Übungen zur Förderung der sprachlichen Fähigkeiten werden angeboten. So kann in dem Seminar Formen des Gesprächs unter anderem die Kunst der Gesprächsführung innerhalb einer Gruppe oder Versammlung erlernt werden. Außerdem lernen die Teilnehmer, worauf man in einem Streitgespräch oder einem Entscheidungsgespräch achten sollte. Im Verlauf der Übung müssen die Studenten den Verlauf des bevorstehenden Gesprächs planen und daraufhin dementsprechend durchführen.

Das Lizenziatsstudium hingegen ist die Vertiefung der Glaubensfragen in die Beziehung zwischen Gott und dem Menschen. Dabei werden verschiedene Epochen aus der Vergangenheit wissenschaftlich reflektiert und Lebenssituationen in der Gegenwart aus der religiösen Perspektive studiert.


Das Studentische Leben an der philosophisch-theologischen Hochschule in Münster wird mit zahlreichen Veranstaltungen und Projekten seitens der Bildungsstätte und des Kapuzinerordens abwechslungsreich gehalten. So finden jedes Semester Studienausflüge unter anderem zum Kanufahren, Wandern oder zu einer Fahrradtour statt. Zur Weihnachtszeit im Advent gibt es zudem den traditionellen Feuerzangenbowlenabend. Ansonsten bietet auch Münster den Studenten zahlreiche Möglichkeiten, ihre Freizeit zu gestalten. Immerhin zählt Münster mit seinen 50.000 Studenten zu den größten Universitätsstädten der Bundesrepublik. Empfehlenswert ist mal ein Besuch bei Allwetterzoo am Ende des bekannten Aasees, eines der beliebtesten Freizeitziele in Münster.