Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen – Catholic University of Applied Sciences

Daten
Kurzname: Nordrhein-Westfalen KathH
Träger: kirchlicher Träger
Studenten: 3649 (Stand Juli 2009)
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Kontakt
Straße: Wörthstraße 10
Ort: 50668 Köln
Telefon: 0221/7757-601
Fax: 0221/7757-631
Homepage: http://www.katho-nrw.de
Katholische Hochschule NRW in Köln

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen – Catholic University of Applied Sciences

Die katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen in Köln ist in verschiedenen Abteilungen aufgeteilt und zählt zur größten staatlichen Hochschule der Bundesrepublik, die in kirchlicher Trägerschaft besteht. In den Abteilungen Paderborn, Aachen, Münster und Köln sind mehr als 3.500 Studierende eingeschrieben und etwa 540 Mitarbeiter beschäftigt. Der Frauenanteil ist mit etwa 2.600 Studentinnen beachtlich hoch.

Die 1971 gegründete Hochschule ist noch relativ jung und bietet heute in den sechs Fachbereichen, die sich an den vier genannten Standorten befinden, Bachelor- und Masterstudiengänge an. Insgesamt werden fünf Bachelor-, vier konsekutive Master- und sechs weiterbildende Masterstudiengänge wie Kooperationsmanagement, Supervision und Suchthilfe angeboten.


Im Fachbereich Sozialwesen werden Studiengänge wie soziale Arbeit, Bildung und Erziehung im Kindesalter und Heilpädagogik angeboten. Der Fachbereich Gesundheitswesen lehrt seine Studierenden in Fächern wie Pflegewissenschaft, Schulleitungsmanagement und Pflegemanagement. In beiden Fachbereichen kann man zudem seinen Master im Studiengang Ehe-, Familien- und Lebensberatung machen. Schließlich gibt es noch den Fachbereich Theologie, indem die Ausbildung zum Religionspädagogen erfolgt.


Um an der katholischen Hochschule NRW immatrikulieren zu werde, müssen je nach Studiengang zunächst bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Für die Fächer mit Bachelorabschluss muss man eine allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife besitzen. In bestimmten Fällen wie ausreichender beruflichen Erfahrung oder erfolgreich abgeschlossenem Berufspraktikum können auch Bewerber ohne Hochschulzulassungszeugnis aufgenommen werden. Kann der Bewerber eines dieser Bedingungen erfüllen, muss er zusätzlich für die Studiengänge der Fachbereiche Sozialwesen und Theologie ein dreimonatiges Vorpraktikum vorweisen können. In anderen Studiengängen muss hingegen ein Praxisjahr oder eine Ausbildung erfolgt sein. Der gesamte Fachbereich Gesundheitswesen beispielsweise setzt einen beruflichen Abschluss in der Pflegebranche voraus.

Die Masterstudiengänge können nur besucht werden, wenn vorher ein Studienfachrelevanter Bachelorabschluss erlangt worden ist.


Falls alle Voraussetzungen erfüllt sind, können die Studieninteressierten sich direkt im Studierendensekretariat der jeweiligen Abteilung einschreiben. Das persönliche Erscheinen mit notwendigen Unterlagen wie Zeugnisse und Praktikanachweise ist hierbei Pflicht. Wichtig ist zudem, die Fristen der Einschreibung einzuhalten. Nähere Informationen zu den Fristen und den genauen Voraussetzungen zur Immatrikulationen erhält man auf der Internetpräsenz der katholischen Hochschule NRW.


Jedes Semester wird ein Semesterbeitrag verlangt, das durchschnittlich bei 200,00 € liegt. Zusätzlich muss pro Semester eine Studiengebühr gezahlt werden, von der jedoch Studierende in bestimmten Lebenssituationen wie Pflege von Familienangehörigen oder Erziehung von Kindern teilweise oder ganz befreit werden können. Nützliche Tipps zur Studienfinanzierung erhält man beim Studentenwerk. Die Studierenden der katholischen Hochschule NRW haben beispielsweise ein Recht auf eine Ausbildungsförderung vom Staat. Unterstützung beim Ausfüllen der BaföG-Anträge findet man bei ebenfalls bei den Mitarbeitern des Studentenwerks.