Fachhochschule Koblenz

Daten
Kurzname: Koblenz FH
Träger: öffentlicher Träger
Studenten: 6263 (Stand Juli 2009)
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Kontakt
Straße: Rheinau 3-4
Ort: 56075 Koblenz
Telefon: 0261/9528-0
Fax: 0261/9528-567
Homepage: http://www.fh-koblenz.de
FH Koblenz

Fachhochschule Koblenz

Die Fachhochschule Koblenz in Koblenz wurde zwar erst im Jahre 1996 gegründet, ihre Wurzeln reichen jedoch bis frühe 19. Jahrhundert zurück. Die Fachbereiche der Hochschule teilen sich in die zwei Bereiche Bauwesen und Ingenieurwesen auf. Die Studienfächer werden jedoch nicht alle am Standort Koblenz unterrichtet.


Die gut 6.000 Studierenden sind in drei verschiedenen Standorten aufgeteilt. Am Rhein Mosel Campus Karthausen in Koblenz werden unter anderem Studienfächer der Fachbereiche Architektur und Stadtplanung, Maschinenbau und Elektrotechnik und Informationstechnik gelehrt. Der Westerwald Campus Höhr-Grenzhausen beherbergt Studenten der Fachrichtung Werkstofftechnik und lehrt künstlerische Keramik und Glas. Weiterhin gibt es den Rhein Ahr Campus in Remagen, in dem Mathematik und Technik und Betriebs- und Sozialwirtschaft gelehrt wird.


Um für eines der Studiengänge an der FH Koblenz zugelassen werden zu können, muss man eine allgemeine Hochschulreife oder eine Fachhochschulreife vorweisen. Mit einer Fachhochschulreife kann man sich für alle Studiengänge an der FH Koblenz einschreiben. Je nach Studiengang gibt es zusätzlich noch weitere Voraussetzungen wie Praktika oder Nachweis einer Berufsausbildung. Hierzu sollte die das Studentensekretariat der Hochschule direkt kontaktiert werden, um näheres über die Bedingungen zu erfahren. Sobald man alle Nachweise und Zeugnisse beisammen hat und somit alle Voraussetzungen erfüllt, steht der Immatrikulation zumindest bei zulassungsfreien Studienfächern nichts mehr im Weg. Bei zulassungsbeschränkten Studiengängen sind mehr Bewerber als Plätze vorhanden. Daher werden die Bewerber nach universitätsinternen Kriterien ausgewählt. In der Regel wird die durchschnittliche Note im Abschlusszeugnis am stärksten bewertet. Als nächstes werden die Plätze an Bewerber mit den bislang höchsten Wartezeiten beachtet. Die Angaben zur Höhe der Wartezeiten erhält man mit dem Ablehnungsbescheid. Darin wird detailliert erklärt, nach wie vielen Wartesemestern man immatrikuliert wird. Wer es sich also leisten kann, geduldig auf die Zulassung in sein Wunschstudiengang zu warten, kommt letzen Endes mit Sicherheit an sein Ziel. Nähere Informationen hierzu erhält man auf der Homepage der FH Koblenz


Zu beachten sind lediglich noch die Bewerbungsfristen. Wer im Sommer in das Studium einsteigen möchte, sollte seine Bewerbung für zulassungsbeschränkten Fächer bis zum 15. Januar eingereicht haben. Bei zulassungsfreien Fächern läuft die Frist noch bis Ende März. Im Wintersemester besteht eine Bewerbungsfrist für Studiengänge mit Zulassungsbeschränkung bis zum 15. Juli. Zulassungsfreie Studienfächer nehmen noch Studieninteressiert auf, die sich bis zum 15. Oktober einschreiben.