Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit Dresden (FH)

Daten
Kurzname: Dresden EvH
Träger: kirchlicher Träger
Studenten: 537 (Stand Juli 2009)
Bundesland: Sachsen

Kontakt
Straße: Semperstraße 2 A
Ort: 01069 Dresden
Telefon: 0351/46902-11
Fax: 0351/4715993
Homepage: http://www.ehs-dresden.de
Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit Dresden

Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit Dresden

Die evangelische Hochschule für Soziale Arbeit besteht seit 1991 in Dresden. Sie ist eine Stiftungshochschule der Evangelisch-Lutherischen Landeskirchen in Sachsen, wird aber auch vom Freistaat finanziell unterstützt.


Das Studienmodell sieht eine Verknüpfung zwischen interdisziplinärer Theorie, reflektierter Methodenausbildung sowie praxisnaher Forschung vor. Dabei ist das Studienfach Theologie in allen Studiengängen integriert. Die Mitarbeiter des Forschungsinstituts apfe  bringen zudem ihre Projekte in die Lehre mit ein, sodass auch hier in jedem Fach Forschungsanteile zu finden sind.


Der Unterricht wird in kleinen Gruppen gehalten und ermöglicht dadurch einen persönlichen Kontakt zwischen Studenten und Lehrkräften. Das Angebot umfasst vier Bachelor- und zwei Masterfächer. In den Fächern Pflegewissenschaft bzw. Pflegemanagement, Soziale Arbeit, Bildung und Erziehung in der Kindheit sowie Elementar- und Hortpädagogik geht es um den Abschluss des Bachelor of Arts. Bei der Sozialen Arbeit gibt es zudem ein Angebot für Berufstätige Interessenten. Sobald der Bachelor erlangt wurde, können die Absolventen sich an der evh Dresden weiter spezialisieren. Hierzu besteht eine Auswahl zwischen dem Studiengang Soziale Arbeit mit dem Abschluss Master of Arts sowie dem Fernstudienfach Sozialmanagement, in dem der Master of Business Administration (MBA) angestrebt werden kann. Die Besonderheit einer MBA Ausbildung ist die Abdeckung aller wesentlichen Managementfunktionen in einem Betrieb.


Für die Zulassung an der evangelischen Hochschule in Dresden gelten drei grundlegende Voraussetzungen. Der Bewerber sollte über eine allgemeine-, fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife verfügen. Andernfalls kann auch durch eine besondere Hochschulzugangsprüfung die Zugangsberechtigung erlangt werden. Darüberhinaus wird vom Bewerber der Nachweis eines Grundpraktikums von insgesamt sechs Monaten verlangt. Neben diesen grundlegenden Voraussetzungen gibt es bei den einzelnen Studienfächern auch weitere Zulassungskriterien, die sich beispielsweise in der Art des Vorpraktikums unterscheiden. Für nähere Informationen zu den einzelnen Studiengängen ist es ratsam, mit dem Studentensekretariat in Kontakt zu treten.


Dresden ist eine Touristenstadt im Osten des Freistaats Niedersachsens. Jährlich bestaunen Millionen Menschen die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Großstadt und erleben einen abwechslungsreichen Aufenthalt im Wechsel zwischen Historie und Moderne. Neben den weltbekannten Einrichtungen wie die Semperoper oder das Staatsschauspiel empfiehlt sich auch ein Besuch im Zentrum der zeitgenössischen Musik oder den kleinen, unkonventionellen Theatern. Die Studenten erfreut es vor allem, dass sie in einer Stadt leben, in der sich die meisten Studentenklubs Deutschlands befinden.