AKAD Fachhochschule Pinneberg -staatlich anerkannt

Daten
Kurzname: Pinneberg AKAD
Träger: privater Träger
Studenten: 1606 (Stand Juli 2009)
Bundesland: Schleswig-Holstein

Kontakt
Straße: Am Rathaus 10
Ort: 25421 Pinneberg
Telefon: 00/0800/2255888
Fax: 00/04101/8558-55
Homepage: http://www.akad.de
AKAD Fachhochschule Pinneberg

AKAD Fachhochschule Pinneberg

Die Fachhochschule in Pinneberg ist eine private Bildungsstätte der AKAD GmbH und nahm ihren Betrieb im Jahre 1980 auf. Sie war die erste private Hochschule mit staatlicher Anerkennung in Deutschland. Die AKAD Gruppe, welche seit 1999 ein Teil der Cornelsen Bildungsgruppe ist, haben neben Pinneberg noch weitere Hochschulen in Stuttgart, Leipzig und Lahr/Schwarzwald. Darüberhinaus bestehen in den Großstädten Düsseldorf, Frankfurt am Main sowie München Studienzentren. Mit rund 8.800 Studenten und mehr als 52.000 Absolventen seit dem Gründungsjahr 1959 ist die AKAD Gruppe der größte private Fernhochschulverbund der Bundesrepublik.


Den Schwerpunkt des Studienangebots bilden die Bereiche der Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften. Das Studium kann Dank der vielfältigen Lehrmöglichkeiten wie E-Learning von jedem beliebigen Ort aus durchgeführt werden. Nach der Anmeldung erhält man die Studienmaterialien per Post zugesandt. Das Tempo bestimmt der Teilnehmer selber, in dem er die Aufgaben ausarbeitet und zur Korrektur an die Hochschule sendet. Der virtuelle Bereich im Konzept der AKAD Hochschule spielt dabei eine wichtige Rolle. Hierüber ist es unter anderem möglich, sich mit Hilfe von interaktiven Tests auf Seminare vorzubereiten, mit Kommilitonen Kontakt aufzunehmen oder das eigene Studienkonto zu verwalten.


An bestimmten Tagen im Jahr gibt es Seminare, zu der die Teilnehmer anwesend sein sollten. Hierbei ist die AKAD Fachhochschule jedoch flexibel, denn es stehen immer mehrere Termine zur Auswahl. Die Seminare dauern in der Regel einen Tag und sind wichtig für die Diskussion von Fragestellungen mit den Dozenten und Kommilitonen sowie für die Vertiefung und Wiederholung des Wissens. Die gesamte Studiendauer und damit verbundenen Präsenztagen variieren je nach Studiengang. Im Fach Betriebswirtschaftslehre mit dem Abschluss Bachelor of Arts ist es beispielsweise möglich, das Studium nach drei Jahren zu beenden. Hierbei wird vom Teilnehmer eine Präsenz von insgesamt 42 Tagen verlangt. In anderen Fächern unterscheiden die Zahlen nur geringfügig.


In einem Ranking des FAZ Hochschulanzeiger erhielt das AKAD Konzept eine sehr gute Beurteilung. Bei der Studie wurden rund 12.000 Absolventen von 31 privaten Hochschulen über ihre Karriereentwicklung nach dem Hochschulabgang befragt. Auffallend waren die besonders guten Ergebnisse in der Einkommensnachfrage. Der überwiegende Teil verdient nämlich zwischen 50.000 und 120.000 Euro. Auch auf die Frage der Studienbedingungen gab es sehr gutes Feedback. Rund 90% der Absolventen waren nämlich sehr zufrieden.