Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe

Daten
Kurzname: Karlsruhe HfGest
Träger: öffentlicher Träger
Studenten: 385 (Stand Juli 2009)
Bundesland: Baden-Württemberg

Kontakt
Straße: Lorenzstr. 15
Ort: 76135 Karlsruhe
Telefon: 0721/8203-0
Fax: 0721/8203-2159
Homepage: http://www.hfg-karlsruhe.de
Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe

Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe

Die staatliche Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe wurde im Jahre 1989 in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe gegründet. Die Eröffnung erfolgte jedoch erst drei Jahre später im Jahre 1992. 2008 erhielt die Hochschule vom Wissenschaftsrat eine Auszeichnung für ihr hervorragendes Ausbildungskonzept, in dem unter anderem das besondere Studienangebot und die Innovationsfähigkeit, soziale Kompetenz und Flexibilität sowohl der Studenten als auch der Hochschulmitarbeiter gelobt wurde.


An der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe werden insgesamt sechs Fachbereiche wie Produktdesign, Kommunikationsdesign, Ausstellungsdesign und Szenografie angeboten. Allein zum Thema Medienkunst findet man sechs verschiedene Studiengänge wie Film, Fotografie und Sound.


Im Studienfach Produktdesign legt die Hochschule bereits ab dem ersten Semester den Schwerpunkt auf die Arbeit an Projekten mit einer interdisziplinären Anknüpfung an Szenografie, Ausstellungsdesign, Kommunikationsdesign und neuen Technologien wie Video, Film und 3D Simulation. Hintergrund dieser Maßnahmen ist die Vermittlung eines erweiterten Designverständnisses. Die Studenten sollen neben der Aneignung von Fachwissen auch ihre emotionalen Ideen mit einbringen können.


Die HfG Karlsruhe wehrt sich entschieden, ihre Diplom- und Magisterstudiengänge in modularisierte Bachelor- und Masterfächer umzuwandeln. Das Studium der Kunst könne nicht mit anderen Studiengängen verglichen werden, so die Aussage der Hochschulleitung. Vielmehr benötigen die Studenten Freiraum für ihre Entwicklung und keinen unnötigen Druck, der Leistungen innerhalb einer bestimmten Zeit und einem vorgegebenen Rahmen verlangt.


An der HfG Karlsruhe können die Studenten ihr Studium weiterhin mit einem Diplom beenden. Die Diplom-, Magister- und Promotionsabschlüsse sind international anerkannt und entsprechen einem Masterabschluss. Da eine volle Bologna-Kompatibilität gewährleistet ist, ziehen die Absolventen in der Berufswelt nicht den Kürzeren. Ganz im Gegenteil profitieren sie Dank dem exzellenten Ruf der Hochschule bei der Suche nach einer Beschäftigung.


Wer sich also für ein Studium an der Hochschule für Gestaltung bewerben möchte, sollte sich entweder auf der Homepage der HfG schlau machen oder ein persönliches Gespräch mit dem jeweiligen Fachbereich suchen. Zudem haben die Studieninteressierten die Gelegenheit an einer Mappenberatung teilzunehmen. Denn die Abgabe einer Mappe, mit der bestimmte Fertigkeiten und Kenntnisse nachgewiesen werden müssen, ist eines der Zulassungsvoraussetzungen.


Karlsruhe ist nach Stuttgart und Mannheim die drittgrößte Stadt Baden-Württembergs. Mit mehr als 800 Hektar Grünflächen und öffentlichen Parks hat die Stadt eine bundesweit einzigartige Vielfalt an Erholungsinseln. Spannende Abwechslung bietet die Innenstadt. Hier kann man bequem durch Badens größter Shopping Meile flanieren und sich in einem der zahlreichen Cafés setzen. Von hier aus gelangt man direkt über die bekannte „Via Triumphalis“ zum badischen Lanesmuseum, das vorher eine Residenz war. Empfehlenswert ist auch ein Besuch im „Centre Pompidou“, dem ersten interaktiven Museum der Welt, das die Hochschule für Gestaltung Karlsruhe mit dem Zentrum für Kunst und Medientechnologie gemeinsam entwickelt haben.