Akademie der Bildenden Künste München

Daten
Kurzname: München AkdBK
Träger: öffentlicher Träger
Studenten: 624 (Stand Juli 2009)
Bundesland: Bayern

Kontakt
Straße: Akademiestraße 2-4
Ort: 80799 München
Telefon: 089/3852-0
Fax: 089/3852-206
Homepage: http://www.adbk.de/
Akademie der Bildenden Künste München

Akademie der Bildenden Künste München

An der Akademie der Bildenden Künste München in München sind rund 700 Studenten immatrikuliert. Die Kunsthochschule zählt zu den ältesten Kunsthochschulen Deutschlands und ist eine sehr gefragte Ausbildungsstätte für Studieninteressente im Bereich der Kunst. Die Aufnahme an dieser Hochschule setzt eine Zulassungsprüfung voraus, die jeder Interessent absolvieren muss. Hier muss der Interessent zeigen, welche Talente er besitzt, um an dieser Hochschule aufgenommen zu werden. Nennenswert bleibt, dass hier eine strikte Selektion erfolgt und nur die besten einen Studienplatz erhalten. Diese Selektion wird deshalb so streng durchgeführt, weil deutlich mehr Bewerbungen hereinkommen, als Studienplätze vorhanden sind.


Da an dieser Hochschule auch an Projekten als Team gearbeitet wird, möchte man so viele Gleichgesinnte wie möglich immatrikulieren, damit die Qualität der Projekte erhalten bleibt. Jeder Interessent sollte sich daher an mehreren Kunsthochschulen bewerben, damit er nicht leer ausgeht. An dieser Hochschule werden verschiedene Studiengängen angeboten, die sich alle mit dem Gebiet der Kunst befassen wie Malerei, Medien, Bildende Kunst und Architektur. Das Studium an dieser Hochschule ist mit Kosten verbunden, die jedes Semester zu entrichten sind. Wie hoch diese Gebühr ist, kann auf der Homepage der Hochschule entnommen werden.


Um die Studiengebühren von immerhin mehr als 300 Euro / Semester zu finanzieren bieten sich unter anderem Praktika an, die verschiedene Faktoren miteinander kombinieren: Das Erstellen von neuen Designer-Entwürfen für beispielsweise eine Ladeneinrichtung und Ladenausstattung, das Sammeln von praktischen Fertigkeiten, die Praktikumsbescheinigung sowie mögliche Kontakte für den zukünftigen beruflichen Werdegang. Ach ja: bei guten Entwürfen werden sicherlich auch die Studiengebühren dabei übrig bleiben.


Wie weitgehend bekannt ist, ist das Wohnen in München nicht besonders günstig. Hier kann sich der Student an das Studentenwerk wenden, die mehrere Wohnheime für Studenten zu Verfügung stellen. Das Münchener Studentenwerk bietet den Studenten knapp 10.000 Zimmer und Appartements an. Zu erwähnen ist, dass diese Wohnungen sehr begehrt sind und daher meistens schnell vergeben sind. Daher sollte sich der Wohnungsinteressent so schnell wie möglich um einen freien Platz kümmern. Die Wartezeiten können zwischen einem und vier Semestern liegen. Sollte ein Student keine Wohnung erhalten, könnte er auch bei der Privatzimmervermittlung eine Wohnung bekommen. Näheres kann man hier auf der Homepage des Studentenwerks München erfahren.


Wer dies alles nicht finanzieren kann, der kann einen Antrag auf Bafög stellen oder einen Studentenkredit beantragen. Zum Thema Studienfinanzierung bietet das Studentenwerk München den Studenten seine Hilfe an. Auch diesbezüglich kann man sich erste Informationen auf der Seite des Studentenwerks einholen. Das Studentenwerk bietet weiterhin zahlreiche Mensen an, in denen täglich warme Gerichte für die Studenten gekocht werden. Das Essen in den Mensen ist günstig und bewahrt den Studenten davor, außerhalb essen zu müssen oder sich regelmäßig selber etwas zu kochen.