“Hochschule für Musik “”Hanns Eisler”" Berlin”

Daten
Kurzname: Berlin HfM
Träger: öffentlicher Träger
Studenten: 474 (Stand Juli 2009)
Bundesland: Berlin

Kontakt
Straße: Charlottenstraße 55
Ort: 10117 Berlin
Telefon: 030/688305-700
Fax: 030/688305-701
Homepage: http://www.hfm-berlin.de
Berlin HfM

Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin

Die Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin wurde 1950 gegründet und steht unter staatlicher Trägerschaft. Hier gehen rund 600 Studenten ihrer Ausbildung nach. Wer hier studiert, befindet sich in einem der führenden Musikhochschulen Europas. Dies bedeutet auch zugleich, dass die Aufnahmebedingungen sehr streng sind. Nur die besten Talente können sich für ein Studium profilieren, welches hochschulintern festgelegte Aufnahmevoraussetzungen hat. Die Aufnahmevoraussetzungen sind für alle vorhandenen Studiengänge verschieden. Einzelne Details können auf der Webseite der Universität entnommen werden. In den meisten Fällen müssen die Interessenten jedoch nachweisen können, dass sie Instrumente spielen. Auch das theoretische Musikwissen wird abgefragt. Sollte die Zulassung jedoch erfolgen, ist man nach der Zahlung eines Beitrags immatrikuliert. Für ein Studium an der Hanns Eisler Musikhochschule muss nämlich ein Semesterbeitrag erbracht werden. Wie hoch dieser Betrag ist und wann die Fristen zur Zahlung sind, kann ebenfalls auf der Homepage entnommen werden.


Die Universität ist in vier Abteilungen und vier Instituten aufgeteilt. So findet man Studiengänge wie Dirigieren, Harfe und Jazz. Die einzelnen Studiengänge werden ebenfalls auf der Webseite dargestellt und ausführlich beschrieben. Dort findet man auch Informationen darüber, wie die Aufnahmebedingungen sind. Die europaweite Anerkennung der  Hochschule spiegelt sich vor allem in den zahlreichen Preisen der Studenten wieder. Diese Erfolge führen dazu, dass immer mehr Musikinteressenten an der „Hanns Eisler“ studieren möchten. Dies kann jedoch nur einer begrenzten Anzahl ermöglicht werden. Daher ist es ratsam, sich an mehreren Hochschulen gleichzeitig zu bewerben, um dadurch die Aufnahmechancen zu erhöhen.


Nicht zu vergessen ist, dass es in Deutschland weitere anerkannte Musikhochschulen gibt, die auf fh-rpl.de aufgelistet sind. An der HfM Berlin sind zahlreiche ausländische Studenten eingeschrieben. Diese mussten bei ihrer Bewerbung nachweisen, dass sie der deutschen Sprache mächtig sind. Verlang wird ein Sprachzertifikat C1 des Goethe-Instituts.


Wer nach einem intensiven Unterricht etwas essen oder trinken gehen möchte, der kann das direkt an der Universität tun. Hier werden täglich warme Gerichte angeboten, die für Studenten bezahlbar sind. Für die Suche nach einem Zimmer sollte sich der Student an das Studentenwerk Berlin wenden. Die Wohnheime sind sehr günstig und voll möbliert. Zudem befinden sie sich in unmittelbarer Nähe zur Hochschule. Man sollte sich mit der Anmeldung jedoch beeilen, da bereits mehrere Wochen vor Semesterbeginn in der Regel alle Plätze besetzt sind.