Staatliche Hochschule für Bildende Künste (Städelschule) Frankfurt am Main

Daten
Kurzname: Frankfurt am Main HfBK
Träger: öffentlicher Träger
Studenten: 126 (Stand Juli 2009)
Bundesland: Hessen

Kontakt
Straße: Dürerstraße 10
Ort: 60596 Frankfurt
Telefon: 069/605008-0
Fax: 069/605008-66
Homepage: http://www.staedelschule.de
Städelschule

Staatliche Hochschule für Bildende Künste (Städelschule) Frankfurt am Main

Die Städelschule in Frankfurt ist eine traditionsreiche Kunsthochschule und wurde im Jahre 1817 von einem Frankfurt Kaufmann und Bankier namens Johann Friedrich Städel gestiftet. An der Hochschule sind lediglich rund 150 Studenten eingeschrieben. Diese werden von 30 Mitarbeitern und 10 Professoren betreut. Das Verhältnis zwischen Lehrenden und Lernenden ist sehr eng, zumal sich ein Professor mit lediglich 15 Studenten beschäftigen muss. Dieser besondere Vorteil ist auch eines der Gründe, weswegen die Städelschule einen weltweit exzellenten Ruf genießt.


Zusätzlich zur Städelschule hat sich auch das bekannte Städelmuseum entwickelt. Hier sind unter anderem die umfangreichen Sammlungen an Kunstsachen, Kupferstichen und Gemälden des Namensgebers öffentlich ausgestellt. Seit 1907 befinden sich hier auch die Sammlungen der Städtischen Galerie. Darüberhinaus hat die Museumleitung es geschafft, im Laufe der Zeit rund 2.700 bedeutsame Gemälde, 100.000 Zeichnungen und Druckgraphiken sowie 600 Skulpturen zu erwerben. Die Städelschule und das Städelmuseum präsentieren in ihrem Bestand 700 Jahre europäische Kunstgeschichte und werden somit den Visionen ihres Begründers gerecht. Besonders stolz ist man auf die beträchtliche Sammlung an Kunstwerken von weltweit bekannten Künstlern wie Rembrandt, Botticelli, Renoir, Picasso und vielen mehr.


Das Studienangebot umfasst die Fächer Bildende Kunst, Architektur sowie Kuratorien und Kritik. Die letzten beiden schließen mit einem Master of Arts ab. Beim Studienfach Bildende Kunst hingegen erhält man Zeugnisse und Bescheinigungen für die erfolgreiche Teilnahme. Man erhält zwar kein Diplom, kann aber in Rücksprache mit dem jeweiligen Professor zum Meisterschüler ernannt werden. Wer sich für das Fach bewerben möchte, sollte vorher mit dem Studentensekretariat in Verbindung treten. Man muss nämlich Angaben zum gewünschten Fach und bevorzugten Professor machen. In den Unterlagen sollte auch in Passfoto und ein tabellarischer Lebenslaug enthalten sein. Darüberhinaus möchte die Hochschule das Können des Studieninteressenten anhand verschiedener künstlerischer Arbeiten sehen.


Für den Studiengang Bildende Kunst muss kein Semesterbeitrag gezahlt werden. Die Ausbildung ist komplett kostenlos. Die Studenten können bei den Frankfurter Verkehrsbetrieben zudem ein Studententicket kaufen und damit die öffentlichen Verkehrsmittel im gesamten Rhein-Main-Gebiet rund um die Uhr nutzen. Das Studium dauert in der Regel zehn Semester und teilt sich in ein Grundstudium und in ein Hauptstudium, das nach Bestehen der Zwischenprüfung im zweiten, dritten oder vierten Semester beginnt.