Hochschule für Musik Detmold

Daten
Kurzname: Detmold HfM
Träger: öffentlicher Träger
Studenten: 657 (Stand Juli 2009)
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Kontakt
Straße: Neustadt 22
Ort: 32756 Detmold
Telefon: 05231/975-5
Fax: 05231/975-972
Homepage: http://www.hfm-detmold.de/
Hochschule Detmold

Hochschule für Musik Detmold

Die Hochschule für Musik in Detmold in Detmold wurde 1946 gegründet und befindet sich in staatlicher Trägerschaft. Detmold gehört zum Bundesland Nordrhein Westfalen. In der Hochschule für Musik studieren ca. 600 Studenten. Insgesamt verfügt die Universität über zehn Gebäude, in dem die Musikausbildung stattfindet. Bläser, Streicher, Sänger und Schlagzeuger haben ihre spezifischen Ausbildungsräume und werden getrennt unterrichtet. Die Lehrhäuser sind technisch bestens ausgestattet, sodass eine hervorragende Ausbildung an der Hochschule gewährleistet werden kann. An der Detmold Universität ist eine Ausbildung zum Komponisten, Pianisten, Lied- und Oratoriensänger, Opernsänger, aber auch zum Dirigenten, Gesangs- und Instrumentalpädagogen und zum Kirchenmusiker möglich. Damit bietet die Detmold Universität als eines der wenigen Hochschulen in Deutschland so viele Musikstudiengänge an. Weiterhin wird an der Hochschule das Studium in Schulmusik angeboten, womit man den Unterricht in Grundschulen und auch an Gymnasien leiten kann. Die Hochschule ist auch über die Grenzen der Stadt Detmold bekannt. Jährlich nehmen die Studierenden an etwa 400 Konzerten teil. Dies zeigt nur, dass auf eine praktische Ausbildung großer Wert gelegt. wird.


Für das Studium an der Musikhochschule ist ein Studienbeitrag zu entrichten. Diese wird jedes Semester verlangt und muss innerhalb einer gewissen Zeit verlangt. Informationen über die genaue Höhe und den wichtigen Fristen können auf der Seite der Hochschule entnommen werden.


An der Hochschule für Musik in Detmold wird großer Wert auf die Förderung von begabten Musikern gelegt. Im Hochbegabtenzentrum werden junge begabte Studenten auf das Studium vorbereitet, so dass eine gezielte Förderung der Studenten stattfindet. Für die Jungtalente findet ein spezieller Unterricht statt.


Da es in Detmold vergleichsweise keine große Anzahl an Studenten gibt, ist das Wohnen auch nicht zu teuer wie in anderen Universitätsstädten. Man kann also ohne große Probleme eine passende und preisgünstige Wohnung finden. Achten sollte man besonders auf die Umgebung, denn die Mietpreise ändern sich je nach Wohnlage.


Detmold ist 30 Kilometer von Bielefeld entfernt und  hat ca. 73.000 Einwohner. Besonderheiten der Stadt sind die Musikhochschule, das Freilichtmuseum, das Hermanns-Denkmal und das Landestheater. Diese Institutionen haben die Stadt deutschlandweit bekannt gemacht. Das Freilichtmuseum hat etwa 100 historische Gebäude und ist damit das größte in ganz Europa. Die jährlich 250.000 Besucher unterstreichen die besondere Bedeutung der historischen Sehenswürdigkeiten für Landes- und Kulturgeschichte.


Im Regierungsbezirk Detmold (Kreis Minden) befindet sich auch der so berühmte Weser-Durchbruch durch die nördliche Kette des Wesergebirges. Dieser Durchbruch, auch die “Westfälische Pforte” genannt, wurde eigentlich erst im 18. Jahrhundert bekannt, als die lateinische  und französische Sprache bei den Adeligen in Mode kam. Aus der Westfälischen Pforte wurde die “Porta Westfalica”. Zum Besuchermagnet wurde diese Region Ende des 19. Jahrhunderts, als am 18.10.1896 das Kaiser Wilhelm-Denkmal feierlich eingeweiht wurde. Im Jahre 2008 wurde im Ortsteil Barkhausen eine römische Münze, ein Bleilot, Teile einer Gewandspange, Schuhnägel von Legionärssandalen, ein Verschluss eines Kettenpanzers und ein Mühlstein gefunden, die auf das erste Jahrzehnt nach Christi Geburt datiert wurden. Auf diesen Funden begründet sich die Vermutung, dass das römische Sommerlager des römischen Senators und Politikers Varus in der Porta Westfalica zu suchen ist. Sein Name wurde deshalb bekannt, weil in dieser Region unter seiner Leitung drei römische Legionen ihren Untergang gegen die Germanen fanden.