Kunstakademie Düsseldorf

Daten
Kurzname: Düsseldorf KuAk
Träger: öffentlicher Träger
Studenten: 429 (Stand Juli 2009)
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Kontakt
Straße: Eiskellerstraße 1
Ort: 40213 Düsseldorf
Telefon: 0211/1396-0
Fax: 0211/1396-225
Homepage: http://www.kunstakademie-duesseldorf.de
Kunstakademie Düsseldorf

Kunstakademie Düsseldorf

Die Kunstakademie Düsseldorf in Düsseldorf wurde 1773 gegründet. Träger der Hochschule ist der Staat selbst. Insgesamt sind ca. 370 Studenten an der Universität eingeschrieben. Zu finden sind zwei Fachbereiche, der Bereich Kunst und der Bereich der kunstbezogenen Wissenschaften. Darin sind Studiengänge wie Malerei, Kunstgeschichte oder Soziologie zu finden. Motto ist, den freien künstlerischen Geist zu fördern. Dies geschieht dadurch, dass dem Bildungsnehmer viel künstlerische Freiheit gegeben wird, um sein kreatives Geschick zu fördern. Dies bedeutet nicht, dass kein Konzept für das Lehren vorhanden ist. Durch den Unterricht sollen die Studenten vielmehr lernen, die Kunst als Kommunikationsmedium einzusetzen und so auch gesellschaftstauglich zu machen. Wichtige Anstöße kann hier der theoretische Unterricht bringen, die beispielsweise die Fächer Kunstgeschichte oder Soziologie vermitteln sollen.


Nicht jeder Bewerber oder Kunstinteressent kann einen Studienplatz bekommen. Die Aufnahmekapazitäten an der KD, wie sie auch verkürzt genannt wird, sind nämlich begrenzt. Neben einer Bewerbung wird auch ein Eignungstest durchgeführt. Das Studium soll nämlich nicht dazu dienen, die Kunst oder das künstlerische Geschick von Grund auf neu zu erlernen. Vielmehr möchte man Talente Fordern und Fördern. Daher wird nur derjenige einen Studienplatz erhalten, der auch sein Talent nachweisen kann. Der Nachweis erfolgt durch die Erstellung einer Künstlermappe und dem Nachweis von theoretischem Wissen.


Das Studium ist nicht kostenfrei. Zu entrichten ist ein Semesterbeitrag. Dieser Betrag kann beim Studentensekretariat erfragt werden. Für Studenten, die finanziell nicht in der Lage sind, den Semesterbeitrag zu entrichten, gibt es die Möglichkeit anderweitiger Finanzierung. Eine solche Finanzierung kann durch ein Bildungskredit erfolgen, was der Student irgendwann einmal zurückzahlen muss, falls er die Möglichkeit hat.


Das Studium wird durch eine gut ausgestattete Bibliothek vereinfacht. Hier sind aktuelle Medienbestände und Zeitschriften zu finden, die sich mit dem Vorlesungsstoff decken. Zudem kann der Bildungsnehmer in der Bücherei lernen. Hierfür sind ideale Plätze vorhanden. Die Lernatmosphäre in der Bibliothek ist ruhig und gelassen.


Weiterhin sind Werkräume vorhanden, die jederzeit nutzbar sind. Hierzu gibt es keine Nutzungsbegrenzungen. So kann der Student jederzeit seine Ideen in die Tat umsetzen. Das Wichtigste neben dem Studium ist die Bleibe. In Düsseldorf sind die Mietpreise hoch und damit nicht immer studententauglich. Wenden kann sich der Interessent an das Studentenwerk, die den Studenten Wohnheime zur Verfügung stellen. Diese sind günstig und liegen meist in der Nähe der Hochschule.