Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar

Daten
Kurzname: Weimar HfM
Träger: öffentlicher Träger
Studenten: 835 (Stand Juli 2009)
Bundesland: Thüringen

Kontakt
Straße: Platz der Demokratie 2/3
Ort: 99423 Weimar
Telefon: 03643/555-0
Fax: 03643/555-188
Homepage: http://www.hfm-weimar.de
Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar

Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar

Die Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar wurde 1872 gegründet und steht unter staatlicher Trägerschaft. Immatrikuliert sind ca. 850 Studenten. Der Schwerpunkt der Ausbildung liegt in Orchestermusik. Es gibt nur wenige Musikhochschulen, die einen solchen Schwerpunkt als Ausbildungsinhalt anbieten. Gleichzeitig ist sie die erste Orchester Hochschule in Deutschland. Damit greift sie auf eine langjährige Erfahrung zurück und weiß, wie man Studenten praktisch sowohl theoretisch ausbildet. Besonders auf die praktische Ausbildung wird großen Wert gelegt. Dem Bildungsnehmer möchte man vor allem die Ängste nehmen, vor einem Publikum in einem Konzert aufzutreten. Daher werden jährlich zahlreiche Konzerte veranstaltet, die von den Studenten aufgeführt werden. So wächst man vollständig in die Aufgaben eines Musikers rein, sodass man als Absolventen mit idealer praktischer Erfahrung in die Berufswelt einsteigen kann.


Da es weniger Studienplätze als Bewerber gibt, kann nicht jeder Interessent auf eine Aufnahme hoffen. Daher wird eine Eignungsprüfung durchgeführt, die jeder Bewerber absolvieren muss. Für die Eignungsprüfung muss eine kleine Gebühr entrichtet werden, die den Verwaltungsaufwand der Hochschule decken soll. Bei der Prüfung muss der Bewerber einen theoretischen und einen praktische Teil ablegen. Im theoretischen Teil erfolgt eine reine Wissensabfrage, im praktischen müssen Instrumente vorgespielt werden. Auch gesanglich wird der Geprüfte auf die Probe gestellt. Nur wer sich hier profiliert, erhält die Legitimation zur Einschreibung.


Bevor man endgültig immatrikuliert ist, muss man noch einen Studienbeitrag zahlen. Den aktuellen Betrag findet man auf der Seite der Hochschule oder kann diesen beim Studiensekretariat erfragen. Sollte man Bedenken über die Finanzierung des Studiums haben, empfiehlt es sich, hier auch gleich nach den verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten zu fragen. Eine Unterstützung bietet beispielsweise das BAföG oder ein Studien- bzw. Bildungskredit  bei Banken wie der Sparkasse oder der KfW. Das zuständige BAföG Amt und die richtigen Ansprechpartner findet man auf den Seiten des Studentenwerks Thüringen.


Die Franz-Liszt Musikhochschule verfügt über eine eigene Bibliothek mit einem großen Repertoire an Noten und weiteren Medienbeständen. Die Werke sind vorlesungsbegleitend und –übergreifend, sodass man ausreichend Material für die Vorbereitung auf Prüfungen finden kann.


Weimar ist den meisten Menschen als die Wiege der Demokratie in Deutschland bekannt. Hier wurde 1919 die erste Republik auf deutschem Boden aufgerufen. Die Studenten der Franz Liszt Musikhochschule befinden sich also an einem Ort bedeutsamer Kultur und Geschichte. Hier arbeiteten prägende Persönlichkeiten wie Goethe, Schiller, Herde und Wieland sowie der Namensgeber der Hochschule Franz Liszt an ihren Werken. Das kulturelle Erbe prägt auch das Gesicht der Stadt. Man begegnet hier zahlreichen Schlösser und Palais wie die ehemalige Sommerresidenz der Weimarer Fürsten, dem Schloss und Park Belvedere oder dem deutschen Staatstheater mit der Staatskapelle Weimar.