Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg

Daten
Kurzname: Heidelberg HJS
Träger: kirchlicher Träger
Studenten: 120 (Stand WS 2012/13)
Bundesland: Baden-Württemberg

Kontakt
Straße: Friedrichstraße 9
Ort: 69117 Heidelberg
Telefon: 06221/438510
Fax: 06221/4385129
Homepage: http://www.hfjs.eu
Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg

Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg

Die Hochschule für jüdische Studien in Heidelberg ist die europaweit einzige Bildungsstätte ihrer Art mit einer derart reichhaltigen Möglichkeit, das Judentum zu studieren. Dementsprechend nimmt die Hochschule auch eine zentrale Rolle im europäischen Netzwerk von jüdischen Studien und Geisteswissenschaften ein und ist ein entscheidender Beschützer und Förderer der jüdischen Geschichte, Kultur und Gemeinschaft. Sie initiierte beispielsweise ein bedeutsames Projekt, in dem das Zentralarchiv unter anderem zahlreiche Fotosammlungen von Grabsteinen jüdischer Friedhöfe in Baden-Württemberg erhielt. Die Hochschule wird zwar privat unter anderem vom Zentralrat der Juden getragen, Bund und Länder unterstützen die Universität jedoch finanziell.


Die Renommiertheit spiegelt sich vor allem an den zahlreichen nationalen und internationalen Partnerschaften und Kooperationen wider. Die jüdische Hochschule arbeitet beispielsweise eng mit der Universität Heidelberg zusammen. Die besondere Kooperation ermöglicht es den Studenten, das breite Angebot an Studiengängen der Universität Heidelberg ebenfalls zu nutzen und somit hervorragende Studienkombinationen zu wählen. Nach der Umstellung der Studienfächer auf den Bachelor wurde zudem eine Kooperation mit der Fachhochschule Heidelberg geschlossen. Der Vertrag ermöglicht es den Studenten der jüdischen Hochschule, die Kurse der FH zu belegen.


Weiterhin bestehen Kooperationen mit der FH Erfurt, mit der pädagogischen Hochschule Heidelberg, in der die Studenten der HFjS, wie die Hochschule für jüdischen Studien auch verkürzt genannt wird, im Musikbereich ausgebildet werden und mit der SRH Hochschule Heidelberg, um nur einige der Partnerschaften zu nennen.


Die Studienatmosphäre ist familiär, da sich neun wissenschaftliche Mitarbeiter und drei Lehrbeauftragte lediglich um rund 120 Studenten kümmern. Dementsprechend kann auch der Unterricht effektiver gehalten werden, da sich zu den Studiengängen kleinere Gruppen zusammenfinden.


Ein besonderer Schwerpunkt der jüdischen Hochschule ist die Lehre der Hebräischen Sprache, die in den Vorlesungen auch aktiv geübt wird. Die Studenten schätzen vor allem die gut ausgestattete Bibliothek mit ihrem reichen Bücherbestand an hebräischen Werken.


Wer sich für die Hochschule für jüdische Studien einschreiben möchte, benötigt grundsätzlich die allgemeine Hochschulreife. Weitere Voraussetzungen und Bedingungen werden nicht gestellt. So sind auch nichtjüdische Interessenten willkommen, sich an der Hochschule zu immatrikulieren. Bevor man jedoch am Studentenleben vollwertig teilnehmen darf, muss man eine Studiengebühr zahlen, deren Höhe sich an die allgemeinen Studiengebühren des Landes Baden-Württemberg richtet. Genauere Informationen über die Höhe und die Zahlungsfrist erhält man beim Studentensekretariat.