Pädagogische Hochschule Heidelberg

Daten
Kurzname: Heidelberg PH
Träger: öffentlicher Träger
Studenten: 4478 (Stand WS 2012/13)
Bundesland: Baden-Württemberg

Kontakt
Straße: Keplerstraße 87
Ort: 69120 Heidelberg
Telefon: 06221/477-0
Fax: 06221/477-432
Homepage: http://www.ph-heidelberg.de
Pädagogische Hochschule Heidelberg

Pädagogische Hochschule Heidelberg

Die pädagogische Hochschule in Heidelberg ist eine spezialisierte Bildungsstätte. Hier werden die Lehrerinnen und Lehrer für Morgen ausgebildet. Dabei werden vier Schularten abgedeckt, sodass man hier Lehramt an Grund- und Hauptschulen, Realschulen und sogar Lehramt an Sonderschulen studieren kann.


Die Studienfächer auf der PH Heidelberg sind in grundständige Studiengänge und so genannte weiterführende Qualifikationsangebote aufgeteilt. Unter den grundständigen Studiengängen findet man die bereits genannten Fächer wie Lehramt an Grund- und Hauptschulen, aber auch die Bachelorstudiengänge „Frühkindliche und Elementarbildung“ und Gesundheitsförderung. Bei letzterem sind lediglich vierzig Studienplätze vorhanden. Da die Anzahl der Bewerber deutlich höher sind, vergibt die Hochschule die Plätze nach universitätsinternen Auswahlkriterien. Wichtigstes Kriterium ist die Note der allgemeinen bzw. der fachgebundenen Hochschulreife. Dabei wird die Abiturnote in ein Punktesystem umgerechnet, wozu noch fachrelevante praktische Tätigkeiten oder Berufsausbildungen in die Bewertung mit einfließen. Ein weiteres Kriterium, wonach die Studienbewerber ausgewählt werden, ist die Länge der Wartezeit. Auf dem Ablehnungsbescheid steht nämlich detailliert, wie lange man noch zu warten hat, um garantiert aufgenommen zu werden.


Im BA Fach Frühkindliche und Elementarbildung ist die Vergabe der Studienplätze nicht so streng wie im bereits genannten Studiengang. Bislang war es so, dass erst nach einem zweistufigen Verfahren, in dem auch ein Auswahlgespräch durchgeführt wurde, über die Aufnahme entschieden wurde. Seit dem WS 2010/2011 wurde diese Regelung jedoch aufgehoben.


Ratsam ist, sich auch über ein Losverfahren für den Wunschstudiengang zu bewerben. Es kommt nämlich jedes Semester vor, dass nach Abschluss des Vergabeverfahrens noch Studienplätze frei sind. Einer der Gründe ist beispielsweise, wenn Studenten das Studium nicht antreten, obwohl sie ein Zulassungsbescheid erhalten haben. Da man derartige Fälle erst spät nachvollziehen kann, finden die Losverfahren kurz vor Vorlesungsbeginn statt. Es kann auch mal passieren, dass man die ersten Vorlesungstage verpasst.


Die Studiengebühren an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg richten sich an die vom Bundesland Baden-Württemberg allgemein festgelegten Gebühren. Diese müssen jedes Semester fristgemäß aufs Neue bezahlt werden, ansonsten droht die Zwangsexmatrikulation. In besonderen Fällen kann man sich jedoch auch von den Gebühren komplett bzw. teilweise befreien lassen, Wenn man beispielsweise eine Behinderung hat, Kinder unter 14 Jahren erzieht oder ein Urlaubs/Praxissemester nehmen muss.


Zusätzlich zu den Studiengebühren muss man noch einen geringeren Beitrag für das Studentenwerk und der Verwaltung zahlen. Die genau Höhe und weitere Informationen zu Terminen und Fristen gibt es auf der Homepage der Hochschule.