Freie Universität Berlin

Daten
Kurzname: Berlin FU
Träger: öffentlicher Träger
Studenten: 34518 (Stand WS 2013/14)
Bundesland: Berlin

Kontakt
Straße: Kaiserswerther Str. 16-18
Ort: 14195 Berlin
Telefon: 030/838-1
Fax: 030/838-73167
Homepage: http://www.fu-berlin.de
Berlin FU

Freie Universität Berlin

Die Freie Universität Berlin in Berlin wurde 1948 gegründet und steht unter staatlicher Trägerschaft. Sie zählt zu den viertgrößten Universitäten in Berlin und ist eines der größten in Deutschland. Bei dieser Bildungsstätte handelt es sich um eine Volluniversität, die zwölf Fachbereiche hat und 110 Studiengänge anbietet. Auf diese große Anzahl von Studiengängen verteilen sich ca. 34500 Studenten, die an der Frei Universität Berlin eingeschrieben sind. Besonders zu erwähnen ist, dass die Hochschule zu den Eliteuniversitäten in Deutschland gehört.


Die Aufnahme erfolgt durch eine einfache Bewerbung. Diesbezüglich muss ein Anmeldeformular ausgefüllt und mit den benötigten Unterlagen wie das Abiturzeugnis abgegeben werden. Es sollte jedoch beachtet werden, dass nicht jeder Studiengang zulassungsfrei ist. Einige Studiengänge sind zulassungsbeschränkt und benötigen weitere Voraussetzungen, um aufgenommen zu werden. Hierzu gehören beispielsweise Fächer wie Medizin oder Betriebswirtschaftslehre. Wer hier studiert, muss zudem eine Semestergebühr bezahlen, wie es an jeder staatlichen Hochschule üblich ist. Die aktuellen Beträge können beim Studentensekretariat erfragt werden.


Hervorragend ist das Bibliothekssystem der Freien Universität Berlin. Sie zählt zu den größten Universitätsbibliotheken Deutschlands. Vorhanden sind ein Medienbestand von 8.5 Millionen Bänden und 20.000 regelmäßig wechselnden Zeitschriften. Die Bibliothek bietet den Studenten auch viel Platz zum lernen und ermöglicht eine ideale Lernatmosphäre. Nach einer Umfrage lernen die Studenten besonders gerne in der Bibliothek, da man sich hier gut konzentrieren könne.


Die FU Berlin zählt zu den wichtigsten Forschungseinrichtungen Deutschlands. Die erbrachten Forschungen sind national und international anerkannt. Es sind insgesamt dreizehn Sonderforschungsbereiche vorhanden. Die Hochschule steht mit vielen Kooperationspartner und außeruniversitären Forschungseinrichtungen in enger Beziehung. So werden viele Forschungsergebnisse privaten Unternehmen vorgestellt, die diese in der freien Marktwirtschaft umzusetzen versuchen. Nicht selten passiert es, dass dadurch neue Arbeitsplätze geschaffen werden, die aufgrund der Innovationen passieren.


Berühmt ist die Hochschule für die Dahlem Konferenz. Diese findet zweimal jährlich an der FU Berlin statt. Hier nehmen weltweit anerkannte Wissenschaftler teil und sprechen über wissenschaftlich aktuelle Themen. Darunter befinden sich auch häufig Nobelpreisträger. Besonders gute Forschungen erzielte die FU Berlin in den Bereichen der Migrationsforschung, Medienforschung und Molekularstrukturforschung.


Wer in Berlin studiert, kann auch leicht zu einer günstigen Unterkunft kommen. Hierzu stellt die Universität in Zusammenarbeit mit der ERG Universitätsservice GmbH Wohnungen zur Verfügung. Es werden Zimmer und Appartements in verschiedenen Kategorien und Preisklassen angeboten.