Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Daten
Kurzname: Greifswald U
Träger: öffentlicher Träger
Studenten: 11818 (Stand Juli 2009)
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern

Kontakt
Straße: Domstraße 11
Ort: 17489 Greifswald
Telefon: 03834/86-0
Fax: 03834/86-1105
Homepage: http://www.uni-greifswald.de


Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Die Ernst Moritz Arndt Universität in Greifswald ist eines der ältesten Hochschulen Europas. Sie hat mit ihrem Gründungsjahr 1456 eine gut 550 Jahre alte Geschichte zu erzählen. Die mehr als 12.000 Studenten sind in den Fakultäten Jura und Wirtschaftswissenschaften, Theologie und Geisteswissenschaften sowie Naturwissenschaften und Medizin aufgeteilt. Betreut werden sie von rund 5400 Mitarbeitern und 200 Professoren. Der Unterricht findet in zeitnah ausgestatteten Hörsälen statt. Zudem besitzt die Hochschule eine gut ausgestattet Bibliothek. Zwischen den Studenten und den Lehrenden besteht ein enger und intensiver Kontakt. Das ermöglicht ein effektives Vermitteln der Lehrinhalte und spiegelt sich unter anderem in der Zufriedenheit der Studenten und in den Hochschulrankings mit Spitzenbewertungen wieder.


In den mehr als 50 Studienfächern werden die Abschlüsse Diplom, Staatsexamen, Bachelor und Master angeboten. Seit der Einführung der letzt genannten Studiengänge gemäß den Bologna-Richtlinien wurde der Großteil der Diplomfächer umgestellt. Lediglich in den vier Fächern Kirchenmusik, Psychologie, Betriebswirtschaftslehre und evangelische Religionspädagogik kann man noch einen Diplom erhalten. Die klassischen Studiengänge Humanmedizin, Zahnmedizin, Pharmazie, Rechtswissenschaften und Lehramt an Gymnasien werden jedoch wie gewohnt mit einem staatlichen Examen abgeschlossen. Bei letzterem müssen zudem zwei oder drei unterschiedliche Fächer kombiniert werden.


Die Bewerbung für das Fach Lehramt an Gymnasien, aber auch anderen Schularten sowie Rechtswissenschaften erfolgt direkt an der Uni Greifswald. Anders ist es bei den Studiengängen der Pharmazie, der Human- und Zahnmedizin. Das Auswahlverfahren wird extern von hochschulstart.de, ehemals Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen (ZVS), durchgeführt. Alle Studiengänge mit dem Abschluss Staatsexamen sind zulassungsbeschränkt. Einzige Ausnahme sind die Fächer evangelische Religion, Russisch und Englisch für das Lehramt.


Wer sich also für eines der Studiengänge bewerben möchte, sollte sich vorher auf der Homepage der Universität oder in einem direkten Gespräch mit der Fakultät über die einzelnen Zulassungsvoraussetzungen informieren. Falls in einem Fach nämlich mehr Bewerber vorhanden sind als Studienplätze, vergibt die Universität sowie hochschulstart.de die Plätze nach bestimmten Kriterien. Grundsätzlich wird für das Studium an einer Universität eine allgemeine Hochschulreife benötigt. Eine Fachhochschulreife oder eine fachgebundene Hochschulreife reicht hierbei nicht aus. Darüberhinaus ist es entscheidend, wie gut die Abschlussnoten im Zeugnis sind. Sollten diese unter dem numerus clausus des jeweiligen Fachs liegen, muss man mit einigen Wartesemestern rechnen.


Bei weiteren Fragen rund um das Studentenleben wie Wohnungssuche und BAföG ist es ratsam, das Studentenwerk Greifswald zu kontaktieren. Das Studentenwerk hilft besonders bei der Suche nach einer nahe gelegenen und günstigen Wohnung. Man sollte ich jedoch frühzeitig melden, da in der Regel kurz vor Semesterbeginn alle Wohnplätze besetzt sind.



Greifswald liegt zwischen den sehr bekannten Inseln Rügen und Usedom an der Mündung des Flusses Ryck. Zu Greifswald direkt gehören die, außerhalb des Stadtgebietes gelegenen, Inseln “Koos” und “Riems”. Greifswald wird direkt vom Fluss Ryck durchzogen, der von der Altstadt Richtung Greifswalder Bodden ganzjährig an einem Treidelpfad bewandert werden kann. Es empfiehlt sich für jeden, sowohl die Insel Rügen als auch die Insel Usedom zu besuchen; einen Eindruck über das Ambiente erhält man beispielsweise in Heringsdorf, einem der ältesten Seebäder auf Usedom, mit einer 10 Kilometer langen Strandpromenade, die Heringsdorf mit den Nachbarorten “Bansin” und “Ahlbeck” (früher auch “die 3 Kaiserbäder” genannt) verbindet.


Greifswald selbst hat eine Vielzahl von kulturellen Angeboten zu bieten. Sehr bekannt sind beispielsweise das Kulturfestival “Nordischer Klang”, das deutsch-polnische “polenmARkt” Festival oder die Greifswalder Bachwoche. Südlich des Greifswalder Ortsteils Eldena befindet sich das 407 Hektar große Naturschutzgebiet “Eldena”, das bei Studenten sehr beliebt ist. Greifswald hat einen 3,6 Hektar großen Tierpark und rund um die Hochschule einen Botanischen Garten und Arboretum. Diese Anlage hat eine Fläche von etwa 9 Hektar und beinhaltet einen der ältesten botanischen Gärten (als wissenschaftlich genutzter Garten) weltweit.


Weitere Angebote die erwähnenswert sind, wären beispielsweise das Theater Vorpommern, das Literaturzentrum Vorpommern, die Stadthalle Greifswald, das Caspar-David-Friedrich-Zentrum, der Museumshafen oder das Pommersche Landesmuseum. Im Landesmuseum findet der Besucher auch eine Dauerausstellung des in Greifswald geborenen Malers Caspar David Friedrichs.