Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Daten
Kurzname: Bonn U
Träger: öffentlicher Träger
Studenten: 26036 (Stand Juli 2009)
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Kontakt
Straße: Regina-Pacis-Weg 3
Ort: 53113 Bonn
Telefon: 0228/73-0
Fax: 0228/
Homepage: http://www.uni-bonn.de
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Die Rheinische Friedrich- Wilhelms-Universität Bonn gehört zu den ältesten Universitäten in Deutschland. Gegründet wurde die Akademie 1818 und wurde nach dem Preußischen König Friedrich Wilhelm III benannt. Sie steht unter staatlicher Trägerschaft und hat ca. 27.000 immatrikulierte Studenten. Worauf die Hochschule besonders Stolz sein kann ist, dass sie bis lang sieben Nobelpreisträger zu verzeichnen hat. Damit findet sie internationale Anerkennung, die auch außerhalb von Deutschland einen guten Ruf hat.


Insgesamt sind sieben Fakultäten vorhanden, die auch in ihren Bereich Forschungen betreiben. Diese Fakultäten bestehen wiederum aus Instituten, Seminaren und Kliniken. An der RFH sind ca. 130 Nationen vertreten. Besonderer Anziehungspunkt ist sie für Studenten aus dem Ausland, die wegen der renommierten Uni nach Bonn kommen, weil auch viele moderne Forschungen betrieben werden. Hier versuchen viele Studenten ihre Interessen zu entfalten und sehen die modernen Forschungen als wichtigen Grund an, um in Bonn zu lernen und zu forschen.


Für Bewerbungen stehen 100 Studiengänge zur Auswahl. Nicht jeder dieser Studiengänge ist zulassungsfrei. Für manche Studiengänge wie Medizin gibt es weitere Zulassungsvoraussetzungen. Diese wird jedoch über hochschulstart.de, das ehemalige ZVS, organisiert. Meistens hängt die Aufnahme von der Abiturnote ab. Bei einigen Studiengängen kann die Bewerbung online erfolgen, bei manchen ist es nur an der Uni möglich. Für weitere Auskunft steht das Studentensekretariat zur Verfügung. Weiterhin muss für die immatrikulierte Zeit, ein Semesterbeitrag erstattet werden. Die Höhe des Betrages kann variieren und sollte vorher erfragt werden. Wenn ein Student nicht in der Lage, den Semesterbeitrag zu bezahlen, so kann dieser sich die Gebühren über Dritte finanzieren lassen. Hierzu gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie Bildungskredit. Dieser Kredit, wie der Name schon sagt, muss auch mal zurückgezahlt werden. Dies kann aber dauern. Meisten zahlt man den Betrag nicht auf einmal, sondern erst dann zurück, wenn man erwerbstätig ist. Daher lohnt es sich durchaus, sich die Studienzeit finanzieren zu lassen.


Neben dem Studium werden auch weitere Aktivitäten für den Studenten angeboten, wie Sport. Der Hochschulsport bietet 95 verschieden Sportarten an. Hier kann man sich bei Interesse anmelden und mit anderen Studenten den sportlichen Aktivitäten nachgehen. Das Angebot reicht von Leistungssport bis hin zum Breitensport. Wer auf der Suche nach einer Wohnung ist, der kann sich an das Studentenwerk Bonn wenden. Den Akademikern werden 38 Wohnanlagen zur Verfügung gestellt, die besonders kostengünstig sind.