Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Daten
Kurzname: Düsseldorf U
Träger: öffentlicher Träger
Studenten: 16094 (Stand Juli 2009)
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Kontakt
Straße: Universitätsstraße 1
Ort: 40225 Düsseldorf
Telefon: 0211/81-00
Fax: 0211/342229
Homepage: http://www.uni-duesseldorf.de
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Gegründet wurde die Heinrich- Heine- Universität Düsseldorf im Jahre 1965. Die Hochschule steht unter staatlicher Trägerschaft und hat ca. 16.000 immatrikulierte Studenten. Ursprünglich war sie eine Fakultät mit medizinischer Ausrichtung. Dies hat sich mit der Zeit geändert, wodurch mittlerweile 5 Fakultäten vorhanden sind. Immer noch sind die meisten Studenten in Medizin eingeschrieben, die wegen dem guten Ruf die HH Düsseldorf als Ausbildungsstätte wählen.


Zu den fünf Fakultäten gehören die medizinische Fakultät, die Philosophische Fakultät, die Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät, die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät und die juristische Fakultät. Wie an anderen staatlichen Universitäten üblich, ist auch hier nicht jeder Studiengang zulassungsfrei. Studiengänge wie Medizin oder Wirtschaftswissenschaften und weitere Studiengängen können nur mit einer entsprechenden Abiturnote belegt werden. Wer hier nicht sofort zu einem Studium angenommen wir, der kommt auf eine Warteliste. Je nach Note, kann die Wartezeit mehrere Semester dauern. Die Bewerbung für die Humanmedizin wird nicht universitätsintern, sondern von hochschulstart.de geregelt. Die ehemals unter ZVS bekannte staatliche Organisation vergibt die Studienfächer Humanmedizin, Zahnmedizin, Pharmazie und Tiermedizin für alle Hochschulen in Deutschland.


Seit dem Sommersemester 2007 erhebt die Heinrich-Heine Universität Düsseldorf allgemeine Studiengebühren. Da dieser Betrag geringfügig variieren kann, sollte der aktuelle Preis immer beim Studiensekretariat erfragt werden. Wer nicht in der Lage ist die Gebühren zu zahlen, weil er dazu finanziell nicht in der Lage ist, kann weitere Hilfen in Anspruch nehmen. Beispielsweise kann dem Studenten ein Bildungskredit ermöglicht werden, der irgendwann einmal zurückzuzahlen ist, wenn sich der Kreditnehmer dann in einem vollzeitigen Arbeitsverhältnis befindet.


Die HHU ist eine Forschungsuniversität und gehört zu den renommierten Universitäten in Deutschland. Hierzu werden vom Staat Fördergelder bereitgestellt, die die Forschungen vorantreiben sollen. So gibt es beispielsweise einen Forschungssonderbereich für Molekulare Antworten nach elektronischer Anregung oder Umweltinduzierte Alterungsprozesse. Neben diesem Forschungsbereich gibt es zahlreiche weitere Abteilungen, die sich intensiv mit der Forschung beschäftigen. Gerade deswegen zieht es viele ausländische Studenten an die Bildungsstätte in Düsseldorf.


Neben dem straffen Studienplan werden viele Freizeitaktivitäten angeboten, die ausschließliche für die Studenten gedacht sind. Beispielsweise können die Studenten sich in Sportkurse anmelden und sich sportlich betätigen. Angeboten werden über 100 verschiedene Sportkurse von Leistungssport bis hin zum Breitensport. Die Sportkurse sind bei den Akademikern sehr beliebt, da hierdurch soziale Kontakte geknüpft werden.


Ein großes Problem in Düsseldorf stellt die Wohnungssuche dar. Daher ist es ratsam, sich an das Studentenwerk Düsseldorf zu wenden. Diese stellen mehrere Wohnheime zur Verfügung, die besonders kostengünstig sind. Man sollte sich jedoch weit vor Semesterbeginn anmelden, da die Zimmer äußerst begehrt sind. Günstige Wohnalternativen für einen Studenten sind sonst überwiegend nur außerhalb zu finden. In der Nähe gibt es zwar eines von mehreren 3 Sterne Hotels in Düsseldorf, doch für die zumeist schmale Geldbörse eines Studenten eher eine kurzfristige Alternative. Wer an der Heinrich-Heine Universität in Düsseldorf studieren möchte, sollte sich daher frühzeitig um eine geeignete Wohnmöglichkeit bemühen.