Universität Duisburg-Essen

Daten
Kurzname: Duisburg-Essen U
Träger: öffentlicher Träger
Studenten: 31282 (Stand Juli 2009)
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Kontakt
Straße: Universitätsstraße 2
Ort: 45141 Essen
Telefon: 0201/183-1
Fax: 0201/183-2151
Homepage: http://www.uni-duisburg-essen.de
Universität Essen

Universität Duisburg-Essen

Die Universität Duisburg Essen in Essen gibt es in ihrer jetzigen Form erst seit 2003. Damals wurde die Gerhard Mercator Universität in Duisburg mit der so genannten Universität Gesamthochschule Essen zusammengelegt und zur UDE bzw. Uni DuE, wie die Universität Duisburg Essen auch verkürzt genannt wird, umbenannt. An der Hochschule sind rund 30.000 Studenten eingeschrieben und gut 4.200 Mitarbeiter angestellt, von denen etwa 420 Professoren sind. Durch die beachtliche Zahl der Studenten zählt die Uni DuE zu den zehn größten Hochschulen Deutschlands.


Mirko Fillbrunn

Mirko Fillbrunn hat 4 Klassen übersprungen

Ein berühmtes Kind dieser Universität ist übrigens Mirko Fillbrunn aus Oberhausen, der 2004 im Alter von 14 Jahren das  Abitur mit der Durchschnittsnote 2,0 abschloss und sich als jüngster Student (15 Jahre) in NRW für die Fächer Diplommathematik und Volkswirtschaftslehre einschrieb.  Der Jüngling gab anderen Schülern damals schon Nachhilfeunterricht und meinte 2006 in einem Spiegel-Interview selbstkritisch: “Wenn ich nicht lerne, falle ich genauso auf die Schnauze wie andere”.


An der Hochschule werden 11 Fakultäten wie Geisteswissenschaften, Bildungswissenschaften und Ingenieurwissenschaften, aber auch naturwissenschaftliche Fakultäten wie Chemie, Physik und Medizin angeboten. Die Zulassung für eines dieser Fächer ist an Bedingungen geknüpft. Eine allgemeine Hochschulreife muss vorhanden sein, ansonsten ist ein Studium an der UDE nicht möglich. Die Bewerbung regelt bis auf die Fächer mit dem Abschluss Staatsexamen, also Humanmedizin, Zahnmedizin und Pharmazie die Hochschule selbst. Für letztere ist hochschulstart,de verantwortlich, das ehemals Zentrale Stelle für die Vergabe der Studienplätzte (ZVS) hieß. Die Bewerbung sollte also nicht an die Uni Erlangen, sondern an hochschulstart.de gesendet werden. Für alle anderen Studiengänge wird zunächst ein Online Antrag ausgefüllt und mit allen geforderten Unterlagen an das Studentensekretariat gesendet. Man sollte vor einer Bewerbung dringend prüfen, ob das Wunschfach zulassungsbeschränkt ist oder nicht. Falls die Zulassung frei ist, ist man nach der Zahlung des Semesterbeitrags direkt immatrikuliert. Ansonsten kann es passieren, dass man eine Ablehnung erhält. Die Ablehnung ist jedoch nicht endgültig, denn gesetzlich hat jeder Abiturient ein Recht auf einen Studienplatz. Gleichgültig an welcher Hochschule und in welchem Fach. Da jedoch in manchen Fächern weniger Plätze als Bewerber vorhanden sind, ist die Hochschule gezwungen ein internes Auswahlverfahren durchzuführen. Sollte der Aufnahmeantrag also mit einem Ablehnungsbescheid beantwortet werden, kann man nach einer gewissen Wartezeit dennoch für das Studium zugelassen werden. Ein wichtiges Kriterium des universitätsinternen Auswahlverfahrens ist nämlich die Höhe der Wartezeit. Grundsätzlich erhalten jedoch die Abiturbesten als erstes die begehrten Studienplätze.


Duisburg und Essen befinden sich im bekannten Ruhrgebiet im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Die Städte sind etwa 20 km voneinander entfernt. Duisburg hat rund eine halbe Million Einwohner, Essen hingegen mit etwa 570.000 Einwohnern ein wenig mehr. Beide Städte gehörten mit weiteren Städten im Ruhgebiet im Jahre 2010 zur Kulturhauptstadt Europas.