Private Universität Witten/Herdecke gGmbH

Daten
Kurzname: Witten/Herdecke U
Träger: privater Träger
Studenten: 1094 (Stand Juli 2009)
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Kontakt
Straße: Alfred-Herrhausen-Str. 50
Ort: 58448 Witten
Telefon: 02302/926-0
Fax: 02302/926-407
Homepage: http://www.uni-wh.de
Private Universität Witten/Herdecke gGmbH

Private Universität Witten/Herdecke gGmbH

Die Universität Witten Herdecke wurde 1982 gegründet und steht unter privater Trägerschaft. Eingeschrieben sind ca. 1700 Studenten.  Der Universitätsbetrieb wird von ca. 490 Mitarbeitern geführt, von denen allein 115 Professoren sind. Daraus kann man schließen, dass ein Professor es durchschnittlich mit lediglich 14 Studenten zu tun hat.


Der Schwerpunkt der Universität liegt in der Humanmedizin. Das Studium hat hier einen besonders hohen Anteil an praktischen Übungen, das auch als Wittener Modell bekannt ist. Dabei sollen die Studenten beispielsweise bereits von Beginn die Patienten sehen dürfen und nicht nur den Fall theoretisch abarbeiten. Der Erfolg des Modells verleitete andere Hochschulen dazu, das System zu kopieren und ihr Studienplan dementsprechend umzustellen.


Die Studiengänge sind in drei Fakultäten unterteilt.  Diese sind Gesundheit, Wirtschaftswissenschaften und Kulturreflexion. Neben der Humanmedizin kann auch Zahnmedizin als Studiengang belegt werden. Das Besondere am Studium ist, dass hier in kleinen Gruppen unterrichtet wird. Ein Professor hat es durchschnittlich nämlich mit nur 14 Studenten zu tun. Der Mediziner wird nicht nur in seinem Fachbereich ausgebildet, sondern auch an fächerübergreifenden Studiengänge teilnehmen. Beispielsweise muss der Mediziner sich Kenntnisse im Bereich der Wirtschaftswissenschaften aneignen. Es scheint auf dem ersten Blick eine kontroverse Mischung zu sein, jedoch wissen es die Absolventen zu schätzen, als Arzt auch über wirtschafswissenschaftliche Kenntnisse zu verfügen, vor allen Dingen, wenn man sich später einmal im Bereich Plastische Chirurgie selbständig machen möchte.


In den Hochschulrankings hat die Universität Witten/Herdecke gute Ergebnisse erzielt. Auch im Bereich der Forschung wird sie ihrem guten Ruf gerecht. Die zahlreichen Publikationen findet man auf der Internetseite der Hochschule.


Studieninteressierte müssen damit rechnen, dass sie sich für die Zulassung einem strengeren Aufnahmeverfahren unterziehen müssen, als es in staatlichen Hochschulen bekannt ist. Es werden theoretische und praktische Prüfungen durchgeführt, in denen die Bewerber nach universitätsinternen Kriterien selektiert werden. Dabei wird auch auf den Charakter der Bewerber genauer geschaut. Nur wer in das Bild der Prüfungskommission passt, kann sich endgültig einschreiben.


Die Hochschule wird zwar von privaten Unternehmen finanziert, dennoch muss der Student einen Studienbeitrag leisten. Da ein persönliches Studium gewährleistet wird, sind die Studiengebühren etwas höher als an staatlichen Hochschulen. Der aktuelle Betrag, kann beim Studiensekretariat erfragt werden. Dort kann man sich bei Bedarf auch über mögliche Finanzierungshilfen wie dem staatlichen BAföG oder verschiedenen Studienkrediten informieren.


Der Hauptsitz der Universität befindet sich in Witten, einer Stadt mit knapp 100.000 Einwohnern im Süden des Ruhgebiets. Das Stadtbild ist von zahlreichen historischen Bauten wie der Johanniskirche aus dem Jahre 1752 oder dem Rathaus aus dem Jahre 1926 geprägt. Der Turm des Rathauses und der Johanniskirche bilden gemeinsam das Wahrzeichen der Stadt. Ein besonderes Merkmal der Stadt sind die mehr als 150 km langen Wander- und Radwege. Im Sommer tummeln sich vor allem die Studenten auf den Liegewiesen rund um den Kemnader Stausee. Das Gelände ist für seine hervorragenden Windverhältnisse bekannt, wodurch man zahlreiche Flugdrachen beobachten kann.