Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer

Daten
Kurzname: Speyer DHV
Träger: öffentlicher Träger
Studenten: 362 (Stand Juli 2009)
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Kontakt
Straße: Freiherr-vom-Stein-Straße 2
Ort: 67346 Speyer
Telefon: 06232/654-0
Fax: 06232/654-208
Homepage: http://www.dhv-speyer.de
Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer

Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer

Die Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer wurde 1947 gegründet und steht unter staatlicher Trägerschaft. Eingeschrieben sind ca. 300 Studenten. Die Hochschule bietet im Bereich der Verwaltungswissenschaften ein Ergänzungsstudium an. Die meisten der Akademiker sind Juristen, die das 1. Staatsexamen bereits abgeschlossen haben. In der weiteren juristischen Ausbildung, nach dem 1. Staatsexamen, muss eine Verwaltungsstation durchlaufen werden. Dies kann man beispielsweise beim Schulamt anstreben oder an Institutionen, in denen Verwaltungstätigkeiten anfallen. Aber auch an der DHW ist es möglich die Verwaltungsstation zu absolvieren. Mit der Beendigung der Ausbildung an der Akademie ist der Student für den gehobenen Dienst geeignet und kann als Beamter eingesetzt werden.


Die Hochschule wird vom Bund und den Ländern  gemeinsam getragen. Dabei ist sie für ihr Angebot der Weiterbildung bekannt und anerkannt. Die meisten Führungskräfte werden hier abgeworben und in den höheren Dienst eingesetzt. Es wird immer nur eine bestimmte Anzahl an Studenten aufgenommen. Wer Interesse hat, sich an dieser Bildungsstätte weiterzubilden, kann sich ganz normal bewerben. Vorausgesetzt wird ein Studium der Rechtswissenschaft, Sozialwissenschaften oder Wirtschaftswissenschaften. Auch Studenten aus anderen Bereichen können sich bewerben, stellen allerdings die Ausnahme dar. Für die Aufnahmen muss ein Eignungstest durchgeführt werden, wobei auch die Abschlussnote des absolvierten Studiums wichtig ist. Dies bedeutet, dass eine Bewerbung nicht gleich zur Aufnahme führen wird. Wer allerdings im höheren Dienst arbeite möchte, sollte sich einer solchen Ausbildung widmen. Es bestehen nämlich sehr große Chance einen Arbeitsplatz in diesem Bereich zu bekommen, wenn man an dieser Hochschule seinen Abschluss vollbringt, da sie innerhalb der Länder und dem Bund große Anerkennung findet.


Das Studium ist allerdings nicht kostenlos. Für die Ausbildung muss ein Beitrag entrichtet werden, der nicht immer konstant ist. Daher sollte der aktuelle Beitrag für ein Studium beim Studentensekretariat entnommen werden. Für Studenten, die nicht in der Lage sind ein solches Studium zu finanzieren, gibt es Zahlungserleichterungen. Diesbezüglich kann man sich an der Hochschule informieren.


Wer für das Studium eine Wohnung sucht, der kann in Speyer durchaus fündig werden. Hier sind die Mietpreise nicht zu hoch und durchaus studentengerecht. In Speyer gibt es viele Sehenswürdigkeiten, vor allem viele alte Kirchen. So sollte man beispielsweise den Dom zum Speyer  und die Gedächtniskirche besuchen. Auch lohnt es sich, die Dreifaltigkeitskirche zu besuchen und die historische Altstadt zu erkunden.