Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar der Gesellschaft des Katholischen Apostolates (Pallottiner)

Daten
Kurzname: Vallendar PTHV
Träger: kirchlicher Träger
Studenten: 163 (Stand Juli 2009)
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Kontakt
Straße: Pallottistraße 3
Ort: 56179 Vallendar
Telefon: 0261/6402-0
Fax: 0261/6402-300
Homepage: http://www.pthv.de
Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar

Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar der Gesellschaft des Katholischen Apostolates (Pallottiner)

Die Philosophisch Theologische Hochschule in Vallendar steht unter kirchlicher Trägerschaft, ist aber zugleich staatlich anerkannt. Hierbei handelt es sich um eine weltoffene Akademie, die den Status einer Universität hat. Besonders ausländische Studenten haben das Interesse, an der PTHV zu studieren. Unterteilt wird die Bildungsstätte in zwei Bereiche; der Theologie und der Pflegewissenschaft. Ziel ist es, die Studenten wissenschaftlich, spirituell und persönlich zu entwickeln. Dabei wird auf das Spirituelle großen Wert gelegt. Die philosophischen Grundprinzipien sind, dass die religiöse Wahrnehmung für das Studium von großem Vorteil ist. Nur so kann es möglich sein, als Absolvent die wichtigen religiösen Werte zu vermitteln.


Die Studentenanzahl ist gering, zudem sind nur begrenzte Aufnahmekapazitäten vorhanden. Dies hat auch damit zu tun, dass der persönliche Kontakt zwischen Studenten und Dozenten ermöglicht werden soll, was an einer Massenuniversität nicht möglich ist. Während in der Volluniversität der Studenten untertaucht, wird an Kleinhochschulen der Bildungsnehmer umso stärker gefördert. Dies ist auch ein psychologisches Phänomen. Wenn man bedenkt, dass man wahrgenommen wird, ist man auch motivierter und wird sich energischer um sein Studium kümmern.


Bei dieser Hochschule handelt es sich auch um eine Forschungsuniversität, die zahlreiche interne und externe Projekte begleiten und ausführen. Das fördert den Studenten in seiner praktischen Lehre und ermöglicht so den Kontakt zu anderen Instituten oder Unternehmen. So ist der Akademiker besser für das spätere berufliche Leben gewappnet und kann das gelernte auch besser adaptieren. Zu erwähnen ist noch, dass sich der theologische Unterricht sich nur mit der katholischen Lehre befasst, andere Glaubensrichtungen finden eventuell einen Ansatz, sind aber nicht Schwerpunkt der Lehre. Der Abschluss erfolgt schließlich auch als Diplom katholischer Theologe. Ziel ist es vor allem, die christlichen Werte zu bewahren und weiterzuvermitteln.


Da die Studienplätze begrenzt sind, wird auch nicht jeder Bewerber aufgenommen. Für einen Studienplatz muss eine Eignungsprüfung durchgeführt werden. Wer diese besteht, kann sich dann endgültig einschreiben und mit dem Studieren beginnen. Ein Studium an dieser Hochschule ist jedoch nicht kostenlos. Für ein Studium muss ein Semesterbeitrag bezahlt werden. Der aktuelle Semesterbeitrag kann beim Studiensekretariat erfragt werden.


In Vallendar dürfte es keine Wohnungsprobleme geben, falls nach einer Bleibe gesucht wird. Zudem befinden sich die Mietpreise auf einem studententauglichen Niveau. Sollte es Schwierigkeiten bei der Suche geben, ist ein Gespräche mit dem Studentensekretariat zu empfehlen. Hier erhält man Tipps, wo genau gesucht werden kann. Am besten ist es jedoch, online nach Wohnungen  in der Region um Vallendar zu suchen. Hierzu gibt es zahlreiche Anbieter, die sich über die Suchmaschinen leicht finden lassen.