WHU – Otto Beisheim School of Management

Daten
Kurzname: Vallendar WHU
Träger: privater Träger
Studenten: 474 (Stand Juli 2009)
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Kontakt
Straße: Burgplatz 2
Ort: 56179 Niederwerth
Telefon: 0261/6509-600
Fax: 0261/6509-504
Homepage: http://www.whu.edu
WHU – Otto Beisheim School of Management

WHU – Otto Beisheim School of Management

Die WHU- Otto Beisheim School of Management in Niederwerth bei Koblenz wurde 1984 gegründet. WHU bedeutet ausgeschrieben: Wissenschaftliche Hochschule für Unternehmensführung. Die Hochschule steht unter privater Trägerschaft, ist jedoch staatlich anerkannt und wurde von renommierten Akkreditierungsagenturen voll akkreditiert. Eingeschrieben sind ca. 640 Studenten.

An dieser Akademie bildet man Führungskräfte für Unternehmen aus. Der Bachelor-Studiengang dauert drei Jahre. Mithin müssen zwei Praktika absolviert werden, einer davon muss im Ausland sein. Es ist auch möglich zu habilitieren. Studenten an dieser Hochschule bekommen eine nahezu individuelle Ausbildung. Es besteht eine enge Beziehung zwischen Studenten und Dozent. Man versucht den Bildungsnehmer in seiner Lehre zu unterstützen. Der Bildungsnehmer wird nicht nur als eine Matrikelnummer gesehen, sondern ist namentlich bekannt. Dies schafft eine fast familiäre Atmosphäre und motiviert den Lehrenden beim Studium.

Das Studium ist mehr praktisch orientiert. Damit möchte man die Akademiker zum selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten leiten, wodurch Praxis und Theorie miteinander verbunden werden soll. Dabei lernen sie selbständig zu forschen und das Gelernte schnell in die Praxis umzusetzen. Man fördert unternehmerisches und innovatives Denken, das Umsetzen und Anwenden neuartiger Verwaltungsstrukturen (Stichwort virtuelle Sekretärin), so dass die eigene Kreativität der Studenten in die wissenschaftliche Ausbildung einfließen kann. Der Akademiker lernt Probleme mittels eigener Kreativität zu lösen, so wie es auch in der Berufswelt verlangt wird.

Da die Studentenzahl an der Otto Beisheim School of Management gering ist, bekommt nicht jeder Bewerber auf Anhieb einen Studienplatz. Für eine Aufnahme muss eine Aufnahmeprüfung absolviert werden. Nach einem Referat muss der Bewerber sich einer Gruppendiskussion stellen. Hierbei möchte man herausbekommen, welche Fähigkeiten die Bewerber besitzen und ob sie für die Universität und dem Studium geeignet sind. Nur wer bei der Prüfung besteht, hat einen Anspruch auf die Immatrikulation. Daher wäre es ratsam, sich an mehren Hochschule gleichzeitig zu bewerben, um die Chance einer Aufnahme zu steigern.

Das Studium an der Hochschule ist mit Kosten verbunden. An solchen privaten Hochschulen sind die Studienbeiträge viel höher als an staatlichen Hochschulen. Wie hoch die Kosten sind, kann direkt an der Hochschule erfragt werden. Für finanzschwache Studenten gibt es auch Zahlungserleichterungen wie Stipendien oder Kredite. Hierbei sollten sich die Interessenten frühzeitig informieren. Die Stipendien werden von renommierten Unternehmen und Stiftungen wie die Deutsche Telekom AG oder die Dietmar Hopp Stiftung GmbH finanziell unterstützt und sind im Gegensatz zu den Krediten an strengen Voraussetzungen geknüpft.


Hinweis:
Eine Befragung unter 400 Studenten an der Ruhr-Universität in Bochum und Uni Leipzig ergab, dass die überwiegende Zahl der Studenten (61%) ihre Mobilfunkkosten über Prepaid-Verträge kontrollieren, dabei aber überwiegend Handy Flatrates nutzen. Die Gründe sind: Flexibilität hinsichtlich verschiedene Netze in einer Handy Flatrate, wechselnde Datennetze und Kostenübersicht. Hinsichtlich der Frage einer Vertragsbindung zeigt sich damit ein gegenteiliger Trend im Vergleich zur übrigen Bevölkerung. Das  Institute für Demoskopie Allensbach ermittelte, dass die bundesdeutsche Bevölkerung mit 61% Laufzeitverträge eingehen und nur 37,5% Prepaid-Verträge nutzen.
Siehe unsere Hilfeseite: Fixkosten im Bereich Mobilfunk reduzieren.

Das Wohnraumangebot in Vallendar und der unmittelbaren Umgebung ist sehr gut. Es ist jederzeit möglich eine günstige Bleibe zu finden. Meistens finden die Studenten auch in der Nähe der Hochschule freie Wohnung, womit lange Anfahrtswege entfallen.