Technische Universität Dresden

Daten
Kurzname: Dresden TU
Träger: öffentlicher Träger
Studenten: 32710 (Stand Juli 2009)
Bundesland: Sachsen

Kontakt
Straße: Mommsenstraße 11
Ort: 01069 Dresden
Telefon: 0351/463-0
Fax: 0351/463-37284
Homepage: http://www.tu-dresden.de
Technische Universität Dresden

Technische Universität Dresden

Die Technische Universität Dresden in Dresden wurde im Jahre 1828 gegründet und ist mit seinen ca. 35.000 Studenten und etwa 4.000 Beschäftigten, von denen mehr als 400 Professoren sind, die größte Universität des Freistaats Sachsens. In den Gebieten der Ingenieurswissenschaften, der Geistes- und Sozialwissenschaften, der Naturwissenschaften und der Medizin zählt man insgesamt 14 Fakultäten.


Um zu einem Studium zugelassen werden zu können, muss man sich zunächst auf der Homepage der TU Dresden online bewerben. Der Vorgang ist sehr einfach und ein toller Service für alle Studieninteressierte. Als nächstes müssen die Unterlagen gedruckt und mit dem Hochschulzulassungszeugnis (Abitur) an die Universität versendet werden. Bei Fächern, in denen mehr Bewerber als Studienplätze vorhanden sind, vergibt die Universität 60 % der Plätze nach bestimmten internen Kriterien, wobei das primäre Kriterium hierbei die Abiturnote ist. 20 % der Plätze werden direkt an die Abiturbesten vergeben, die weiteren 20 % an Bewerber mit den höchsten Wartezeiten.


Eine Ausnahme bilden die Studiengänge der Zahn- und Humanmedizin. Wer eines dieser Fächer an der Technischen Universität Dresden studieren möchte, muss sich auf hochschulstart.de bewerben, das ehemals ZVS (Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen) hieß. Die Auswahlkriterien sind dem der beschriebenen Universitätskriterien im Grunde ähnlich. Größter Wert wird also auch hier auf die Abiturnoten gelegt. Für alle die keinen Platz erhalten haben empfiehlt es sich jedoch, regelmäßig auf die Homepage der TU Dresden zu schauen. Falls im Nachhinein Plätze frei werden, informiert die TU alle Studieninteressierte über ein mögliches Losverfahren.


Wer einen Platz an der Hochschule erhält, wird aufgefordert innerhalb einer bestimmten Frist eine Semestergebühr zu zahlen. Diese setzt sich aus Beiträgen für die Studentenschaft, der StuRa/Fachschaft und größtenteils für das Studentenwerk und dem Semesterticket zusammen. Genaue Informationen zu Höhe und Frist werden jedes Semester auf der Internetseite bekannt gegeben.


Wohnungen findet man auf der Homepage des Studentenwerks, studentenwerk-dresden.de. Mit einem Klick auf die Rubrik Wohnen werden die 35 Wohnheime vorgestellt. Vorteilhaft ist vor allem der günstige Pauschalmietpreis, in dem alle Nebenkosten enthalten sind. Außerdem sind die Zimmer vollmöbliert und haben Kabel- und Internetanschluss. In den Studentenwohnheimen befinden sich zudem Studentenclubs und es werden zahlreiche Sport- und Freizeitaktivitäten angeboten.


Aber auch eine Suche über regionale und allgemeine Wohnungsportale wie dresden.de, sz-online.de und wg-gesucht.de lohnt sich. Die Preise werden jedoch nur schwer die Mietpreise der beschriebenen Studentenwohnheime unterbieten können.


Wer seine Freizeit gerne außerhalb des Campus verbringen möchte, wird in der wunderschönen Innenstadt Dresdens mit seinen außergewöhnlich breiten Straßen und dem malerischen Ausblick von den Terrassen der zahlreichen Cafés auf die Elbe viel Zeit verbringen. Weltbekannt ist zudem die Semperoper mit ihrer beeindruckenden Architektur. Beim Schlendern durch die Innenstadt erkennt man sofort die Barocke Bauweise der Gebäude.