Friedrich-Schiller-Universität Jena

Daten
Kurzname: Jena U
Träger: öffentlicher Träger
Studenten: 20337 (Stand Juli 2009)
Bundesland: Thüringen

Kontakt
Straße: Fürstengraben 1
Ort: 7743 Jena
Telefon: 03641/9300
Fax: 03641/931682
Homepage: http://www.uni-jena.de
Friedrich-Schiller-Universität Jena

Friedrich-Schiller-Universität Jena

Das Gründungsahr der Friedrich-Schiller-Universität in Jena geht  ins Jahr 1558 zurück. Nur wenige Bildungsstätten in Europa können eine mehr als 550 Jährige Tradition vorweisen. Das Studienangebot ist in zehn Fakultäten wie die Medizinische, die Theologische sowie die Biologisch-Pharmazeutische Fakultät aufgeteilt und umfasst mehr als 130 Studiengänge. Das breite Spektrum an Studienfächern wird von rund 21.000 Studierenden wahrgenommen.


Manche Studiengänge werden in Kooperation mit regionalen Hochschulen durchgeführt. So stehen beispielsweise die Studenten der katholischen Religionslehre in Kontakt mit der Universität Erfurt. Ein anderes Beispiel sind die musikalischen und künstlerischen Studienfächer wie Musikwissenschaft, Kulturmanagement und interkulturelles Musik- und Veranstaltungsmanagement. An der Vermittlung des Studieninhalts nimmt hierbei die Hochschule für Musik in Weimar teil. Im Fach Lehramt für Musik an Gymnasien ist die HfM Weimar  auf die Universität Jena angewiesen, da sie keine Berechtigung hat einen Staatsexamen-Abschluss zu vergeben.


Genauso vielfältig wie das Studienangebot sind auch die Abschlussvarianten. Ob Diplom, Bachelor, Master oder Staatsexamen. Hier kann man jeden Abschluss erlangen. Darüberhinaus kann man hier sein Studium mit einem Promotionsstudium krönen. Die zahlreichen Qualifikationsmöglichkeiten erübrigen somit einen Hochschulwechsel.


Es müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden, um an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena aufgenommen werden zu können. Gleichgültig welches Studium angestrebt wird, man muss immer eine allgemeine Hochschulreife nachweisen können. Eine Fachhochschulreife oder eine fachgebundene Hochschulreife reichen hier leider nicht aus. Je nach Studiengang und –abschluss variieren die Zulassungsbedingungen. Daher ist es ratsam, sich auf der Homepage der Hochschule oder beim Studierendensekretariat genauestens darüber zu informieren. Die Studienfächer Humanmedizin, Pharmazie und Zahnmedizin beispielsweise sind zulassungsbeschränkt und verlangen von den Bewerbern mit einer Abiturnote unter dem festgelegten Numerus clausus eine bestimmte Wartezeit bis zur endgültigen Aufnahme. Bei den genannten Fächern gibt es zudem eine Sonderregelung. Die Bewerbungen werden nämlich nicht von der Universität Jena, sondern von hochschulstart.de, der ehemaligen Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen (ZVS), bearbeitet.


Die Universitätsstadt Jena gehört zum Bundesland Thüringen und hat gut 100.000 Einwohner. Somit sind etwa 20% der Bewohner Studenten. Dementsprechend ist das Stadtbild auch jung und dynamisch und bietet den Studierenden passende Freizeitaktivitäten an. Für Sportaktivitäten finden die Studenten neben dem umfangreichen Hochschulsportprogramm auch ein breites Angebot in einem der 133 Sportvereine. Empfehlenswert ist ein Besuch im so genannten GalaxSea. Das Freizeitbad ist eine riesige Anlage und umfasst rund 7.000 m², wovon allein ca. 1.000 Quadratmeter die Wasserflächen ausmachen.